• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Markt
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • LocaFox
  • Shop
  • Events
  • Tickets
  • nordbuzz
  • FuPa
  • Werben
  • Kontakt
NWZonline.de Region Kreis Oldenburg Politik

„Ich will Kümmerer für die Bürger sein“

05.10.2017

Garrel /Wildeshausen Seit 15 Jahren gehört Karl-Heinz Bley dem Landtag an. Und das soll auch so bleiben nach dem 15. Oktober. Der Garreler tritt als Direktkandidat der CDU im Wahlkreis 66, Cloppenburg-Nord, an. Dazu gehören auch Wildeshausen und Großenkneten.

Es sei Zeit für einen Wechsel, betont der Garreler, der die vergangenen Jahre unter rot-grüner Regierung in Niedersachsen als Stillstand erlebt hat. Landwirtschaft, Bildung und Schulwesen, Innere Sicherheit, Handel, Infrastruktur oder Breitbandausbau – hier sieht Bley Nachholbedarf in Niedersachsen. Diese Bereiche hat er zu seinen Kernthemen erklärt.

Für eine bessere und verlässliche Unterrichtsversorgung will sich Bley ebenso einsetzen wie für mehr Polizeipräsenz und bessere materielle Ausstattung der Beamten. „Unsere Wirtschaftskraft mit Landwirtschaft, Handel, Mittelstand, Industrie und Handwerk muss wettbewerbsfähig bleiben“, fordert Bley weiterhin. Hier müsse die Politik mehr Unterstützung geben und dürfen nicht behindern.

Mehr Unterstützung sei auch für das duale Ausbildungssystem notwendig. Die Wirtschaft sei auf intakte Verkehrsnetze und schnelle Internetverbindungen angewiesen. Weiße Flecken auch im Mobilfunknetz – für Bley ein „No-Go“. „Wir dürfen nicht, wie zurzeit, von einem Funkloch ins Nächste fahren.“

Am 6. Oktober feiert Karl-Heinz Bley seinen 65. Geburtstag. Sein schönstes nachträgliches Geburtstagsgeschenk wäre eine CDU/FDP-Regierung und Verantwortung auch für ihn.

Der verheiratete Vater von drei Kindern und dreifache Großvater spielt in seiner Freizeit in der Altherren-Gruppe Fußball und geht gerne zur Jagd. Auch in der Garreler Jagdhornbläsergruppe musiziert er fleißig mit, so seine Termine es erlauben. In vielen Vereinen und Verbänden hat er ehrenamtliche Tätigkeiten übernommen.

1977 legte Bley die Kfz-Meisterprüfung ab und ist seit 1982 selbstständiger Kfz-Meister. Er ist stellvertretender Obermeister der Kfz-Innung Cloppenburg. Seit 2010 ist Bley Präsident des Landesverbandes im Kfz-Gewerbe Niedersachsen/Bremen, seit 2013 Landesinnungsmeister des Kfz-Landesinnungsverbandes Niedersachsen.

Der CDU-Politiker setzt auf den Rückenwind aus der Heimat. Im Wahlkreis 66, Cloppenburg-Nord, holte der 64-Jährige seit 2003 bei jeder Landtagswahl das Direktmandat. Um das kandidiert er bei der Wahl am 15. Oktober erneut.

Diese drei Ziele möchte ich für den Wahlkreis erreichen

1. Die Qualität von Schule und Bildung muss verbessert werden. Dabei steht eine Unterrichtsgarantie im Mittelpunkt. Die Unterrichtsversorgung muss sowohl für allgemeinbildende als auch für berufsbildende Schulen gesichert sein.

2. Die wirtschaftliche Entwicklung hängt nicht nur von einer gut ausgebauten Verkehrs-, sondern auch von einer funktionierenden Breitbandinfrastruktur ab. Die Landstraßen im Wahlkreis müssen wieder in einen guten Zustand gebracht werden und die Kommunen müssen finanzielle Unterstützung für den kommunalen Straßenbau durch das Land erhalten.

3. Die Politik muss durch verlässliche Rahmenbedingungen in den Bereichen Gesundheit und Pflege, Mittelstand und Handwerk, aber auch in der Landwirtschaft dafür sorgen, dass die Menschen im Wahlkreis Spaß an der Arbeit haben und merken, dass Arbeit sich lohnt.

Hier hatte meine Partei Unrecht

Die Einführung der Pkw-Maut in Deutschland halte ich nach wie vor für unnötig.

So werbe ich um Stimmen

Ich will Kümmerer sein und Bürgerinnen und Bürger unterstützen, wenn Hilfestellung benötigt wird.

Mit einem Infomobil werde ich öffentliche Stellen, zum Beispiel Wochenmärkte, anfahren, um mit den Besuchern ins Gespräch zu kommen. In allen Bezirken finden Haustürbesuche statt, bei denen ich von meinem Wahlkampfteam unterstützt werde.

Dafür sollte das Land kein Geld mehr ausgeben

Kein weiteres Geld mehr für Landesverwaltungen.

Mein Traumjob in der Landesregierung

Ich strebe erneut ein Landtagsmandat an und möchte gerne weiterhin im Bereich Wirtschaft, Arbeit und Verkehr in einer führenden Position tätig werden. (Seit 2013 ist Bley Vorsitzender des Arbeitskreises Wirtschaft, Arbeit und Verkehr und wirtschaftspolitischer Sprecher der CDU Landtagsfraktion, Anm. d. Redaktion)

Weitere Nachrichten:

CDU | Landtagswahl