NWZonline.de Region Kreis Oldenburg Politik

Hilfswerk: Gebäude-Missstände behindern ehrenamtliche Arbeit

21.08.2013

Bookholzberg 50 bis 60 ehrenamtlichen Mitarbeiter und Helfer des Technischen Hilfswerkes vom Ortsverband Bookholzberg-Hude nutzen das über 100 Jahre alte Gebäude, das Astrid Grotelüschen, CDU-Bundestagskandidatin, am Montagabend in Bookholzberg besuchte. Gemeinsam mit dem CDU-Gemeindeverbandsvorsitzenden Hillard Bley und dem CDU-Fraktionsvorsitzenden Dietmar Mietrach verschaffte sie sich einen persönlichen Eindruck von der prekären Situation des Hauses, das dem THW-Team viel zu wenig Platz bietet. Beide Ratsherren hatten den Standort erst im Februar mit der Fraktion besichtigt.

Die langjährigen Missstände wurden beim Rundgang durch die engen Räumlichkeiten allgegenwärtig. Das THW sei daher auf der Suche nach einem neuen Gebäude beziehungsweise Grundstück.

„Wir benötigen dringend eine größere Garage, zudem fehlen Umkleideräume und entsprechende Sanitäranlagen. Unsere Helfer müssen sich oftmals vor Einsätzen zu Hause umziehen“, schildert der THW-Ortsbeauftragte Niels Kähler die unbefriedigende Situation. Auch einen Jugendraum für die vielen jungen Helfer gebe es nicht.

Einwilligung und Werberichtlinie

Ja, ich möchte den täglichen NWZonline-Newsletter erhalten. Meine E-Mailadresse wird ausschließlich für den Versand des Newsletters verwendet. Ich kann diese Einwilligung jederzeit widerrufen, indem ich mich vom Newsletter abmelde (Hinweise zur Abmeldung sind in jeder E-Mail enthalten). Nähere Informationen zur Verarbeitung meiner Daten finde ich in der Datenschutzerklärung, die ich zur Kenntnis genommen habe.

„Ich werde mich in Ihrem Sinne daran festbeißen“, versprach Astrid Grotelüschen den THW-Verantwortlichen: „Der Rahmen für dieses wichtiges ehrenamtliche Engagement muss stimmen, damit es eine Zukunft hat“. Sie habe das Innenministerium bereits angeschrieben und die Nachricht erhalten, dass die BImA (Bundesanstalt für Immobilienaufgaben) sich um das Problem kümmern werde. „Da werde ich nochmals nachfassen“, sagte die Bundestagskandidatin.

Sebastian Friedhoff Redakteur / Newsdesk
Rufen Sie mich an:
0441 9988 2083
Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.