• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Region Kreis Oldenburg Politik

Gymnasium: Gemeinde gibt Juwel gerne ab

13.02.2016

Großenkneten /Ahlhorn Jahrelang haben die Erweiterung des Dietrich-Bonhoeffer-Gymnasiums (DBG) in Ahlhorn um eine Oberstufe sowie die Übergabe der Trägerschaft an den Landkreis Oldenburg die Gemeinde Großenkneten in Atem gehalten. Jetzt ist das Happy End zum Greifen nah, und die Erleichterung darüber im Schul- und Sportausschuss war am Donnerstagabend übergroß.

Einstimmig hat der Ausschuss die Vereinbarung zur Rückübertragung der Schulträgerschaft für das Dietrich-Bonhoeffer-Gymnasium an den Landkreis Oldenburg empfohlen. „Entgegen vieler Skeptiker: Es kommt so, wie es vorgesehen war“, freute sich Bürgermeister Thorsten Schmidtke sichtlich über die Vereinbarung.

Kreistag entscheidet am 15. März

Zum 1. August 2017 soll die Trägerschaft für das Dietrich-Bonhoeffer-Gymnasium an den Landkreis Oldenburg gehen, der bei allen anderen Gymnasien bereits der Schulträger ist. Die Vereinbarung regelt die Erstattung der Investionen für den Ausbau der Oberstufe, die Übernahme der Kosten für die Schülerbeförderung, die Mitbenutzung der Graf-von-Zeppelin-Schule, Personalangelegenheiten, Eigentumsverhältnisse. Zunächst berät der Kreis-Schulausschuss das Thema, am 15. März entscheidet der Kreistag. Danach kann der Antrag auf Rückübertragung der Trägerschaft bei der Landesschulbehörde erfolgen.

„Dass ich das noch erleben darf“, scherzte Astrid Grotelüschen (CDU) angesichts der Vereinbarung. Schon 2010 hatte der Kneter Rat beschlossen, die Rückübertragung zu beantragen, erinnerte die Ratsfrau an die lange Vorgeschichte. „Der Landkreis bekommt eine tolle Schule. Das DBG hat einen festen Platz in der Schullandschaft.“ Die „Sektkorken“ wollte die Christdemokratin erst am 15. März knallen lassen, denn: „Der Kreistag entscheidet.“ Da sich die Kreis-Fraktionen im Sommer 2015 eindeutig zur Übernahme der Trägerschaft festgelegt haben, gilt die Zustimmung als sicher.

Einwilligung und Werberichtlinie

Ja, ich möchte den täglichen NWZonline-Newsletter erhalten. Meine E-Mailadresse wird ausschließlich für den Versand des Newsletters verwendet. Ich kann diese Einwilligung jederzeit widerrufen, indem ich mich vom Newsletter abmelde (Hinweise zur Abmeldung sind in jeder E-Mail enthalten). Nähere Informationen zur Verarbeitung meiner Daten finde ich in der Datenschutzerklärung, die ich zur Kenntnis genommen habe.

Die „Metamorphose von einem Rumpfgymnasium zum Juwel“ bejubelte FDP-Fraktionschefin Imke Haake. Schüler, Eltern, Lehrer, Gemeinde und Kreis: „Alle haben ihre Hausaufgaben gemacht“, freute sie sich. Der zweite Abiturjahrgang sei gerade in der Vorbereitung, der Erweiterungsbau stehe an. „Das Gymnasium ist ein wichtiger Standortfaktor.“ Gut sei, dass das Verfahren vor der Kommunalwahl zum Abschluss komme. Das gebe Sicherheit vor der Wahl im Herbst.

Axel Janßen (Kommunale Alternative) hob hervor, dass beim DBG alle an einem Strang gezogen hätten. „Die Vereinbarung ist ausgewogen, die Lasten sind angemessen verteilt“, lobte er. „Die Sache ist es wert gewesen“, zeigte er sich zufrieden. Henrik Abeln (Unabhängige) sah es genauso. Er erinnerte daran, dass die Gemeinde Großenkneten in Vorleistung gegangen sei. Künftig seien „Kostenerleichterungen“ für die Gemeinde zu erwarten.

Kerstin Johannes (SPD) schloss sich den Aussagen der Vorredner an. Sie erinnerte an die mitunter heftigen Diskussionen der „vielen, vielen Jahre“. Jetzt sei sie guten Mutes, dass die Vereinbarung im Kreis durchkomme. Ausschussvorsitzender Rudolf Wübbeler sprach von einem runden Ergebnis: „Wir können die unendliche Geschichte abschließen.“

Ulrich Suttka Stv. Redaktionsleitung, Großenkneten/Dötlingen / Redaktion Wildeshausen
Rufen Sie mich an:
04431 9988 2702
Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.