• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
Frantz Massenat verlässt die Baskets
+++ Eilmeldung +++

Tschüss Oldenburg
Frantz Massenat verlässt die Baskets

NWZonline.de Region Kreis Oldenburg Politik

Rückenwind für Idee aus Hatten

09.03.2018

Gemeinde Hatten /Hannover Die norddeutschen Bundesländer und somit auch Niedersachsen haben im Vergleich zu den anderen Bundesländern die meisten Arbeitstage pro Jahr (2016 waren es 254 Tage). Um diese Ungerechtigkeit zu ändern, scheut sich die Hatter FDP auch nicht, eine andere Position als der eigene Landesverband zu vertreten – und für einen Meinungsumschwung in der eigenen Partei zu sorgen.

Bislang mit Erfolg: Auf dem Bezirksparteitag der Liberalen in Brake am Mittwoch hat der Kreisverbandsvorsitzende Niels-Christian Heins einen entsprechenden Antrag eingereicht. Die Mehrheit sprach sich für den Hatter Vorschlag aus. Damit wird dieser Antrag auf dem kommenden Landesparteitag der FDP-Niedersachsen am 14. und 15. April in Hannover diskutiert werden. Ziel ist es, dort eine Mehrheit zu finden, die die Landtagsfraktion auffordert, sich für einen weiteren Feiertag einzusetzen.

Zuvor hatte die im Hatter Ortsverband entstandene Initiative bereits Ende Februar bei einer Abstimmung im Kreisvorstand eine große Mehrheit erhalten. Ortsverbandsvorsitzender Stephan Möller steht ebenfalls hinter der Forderung. Vor dem Hintergrund der aktuellen Diskussion um einen zusätzlichen Feiertag in Niedersachsen habe sich der Ortsverband Hatten sich kritisch zu der Haltung des Landesvorstandes positioniert. Entgegen der Auffassung des Landesvorstandes sehe der Ortsverband einen zusätzlichen Feiertag „grundsätzlich positiv“.

Die Tatsache, dass die norddeutschen Bundesländer mehr Arbeitstage pro Jahr haben, stelle eine eindeutige Schlechterstellung der Bürger dar. Dies sei zu verbessern. „Das Argument einer wirtschaftlichen Schwächung kann dabei kein Argument sein, denn schließlich haben die Bundesländer mit den meisten Feiertagen gleichzeitig die vergleichsweise beste Wirtschaftsleistung in der Bundesrepublik Deutschland“, versucht der Antrag gleich im Vorfeld ein Argument der Feiertagsgegner zu entkräften.

Weiter heißt es in dem Schriftstück: Bei der Wahl des Termins des zusätzlichen Feiertages sollte darauf geachtet werden, dass nicht jedes norddeutsche Bundesland einen eigenen Termin wähle. Der Verflechtung der Bundesländer sollte hier Rechnung getragen wird. „Der gesellschaftliche Wert der Feiertage ist von großer, verbindender Bedeutung.“

Werner Fademrecht Hatten / Redaktion Wardenburg
Rufen Sie mich an:
04407 9988 2731
Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.