• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Region Kreis Oldenburg Politik

Generationswechsel voll im Gange

13.09.2016

Kirchhatten Altgediente Ratsmitglieder nicht wiedergewählt oder gar nicht erst angetreten – der neue Hatter Rat unterscheidet sich ganz erheblich vom bisherigen. In das Gremium werden bei der konstituierenden Sitzung elf Neulinge einziehen. Sechs stellt die SPD, drei die CDU und zwei die FDP.

Es ist ein Generationswechsel, der sich da andeutet. Das sieht auch der SPD-Ortsvereinsvorsitzende Oliver Toth so. „Vier alte Hasen und sechs Neue, das ist eine gute Mischung“, sagt er gut gelaunt. Verständlich, schließlich konnte die SPD gegen den Landes- und Kreistrend erheblich zulegen und einen zehnten Sitz im Rat ergattern. „Wir haben uns bei umstrittenen Themen wie dem Voßbergweg oder der Windenergie nicht weggeduckt“, lautet seine Erklärung für den Erfolg.

Lesen Sie auch:

Wechsel gewollt

Die CDU bleibt auch im neuen Rat die zweitstärkste Fraktion, hat allerdings einen Sitz verloren. „Das macht mich schon traurig“, sagt Gemeindeverbandsvorsitzender Bernhard Collin, der selbst wieder dem Rat angehören wird. Die CDU wird vor allem mit dem Verlust zweier erfahrener Ratsleute – Jürgen Lueken und Gregor Holtrup – fertig werden müssen, die nicht genügend Stimmen bekamen. Mit Maren Nieper, Benjamin Stanke und Marten Dölling ist die Fraktion künftig zur Hälfte mit Neulingen in der Ratsarbeit besetzt. Zur FHL waren bekanntlich Manfred Huck und Dieter Dähne gewechselt.

Mit dem relativ neuen FDP-Ortsvereinsvorsitzenden Stephan Möller (Kirchhatten) und Ilan Harde (Sandkrug) haben die Liberalen zwei Neue in der auf nunmehr fünf Sitze gewachsenen Fraktion. „Die Freude überwiegt, auch wenn wir mit einem Kandidaten in Sandhatten sogar die Chance auf sechs Mandate gehabt hätten“, so Möller.

Die Grünen können unverändert auf vier erfahrene Ratsmitglieder bauen. Unzufrieden ist Sprecher Helmut Rücker deshalb nicht, auch wenn es Stimmenverluste gab. „Wir werden unser Profil schärfen und unsere Positionen noch deutlicher machen“, kündigt er an. Zum Beispiel beim Mühlenweg, wo dringend Wohneinheiten für Singles und ältere Menschen gebaut werden müssten.

Die Freie Hatter Liste (FHL) ist mit den drei Ratssitzen nicht unzufrieden. „Unser Politikstil und unsere Überzeugungen bleiben die gleichen“, sagt Michael Stegmann über sich und Andreas Richter (beide Ex-Bürgerfrische). Mit Manfred Huck bilden sie künftig ein Trio. Stegmann: „Wir passen gut zusammen, auch weil wir nicht einer Meinung sein müssen.“

Werner Fademrecht Hatten / Redaktion Wardenburg
Rufen Sie mich an:
04407 9988 2731
Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.