• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Region Kreis Oldenburg Politik

„Hallo Niedersachsen“ berichtet über den Fall Shahidi

10.12.2016

Wildeshausen Der ehemalige Wildeshauser Bürgermeister Dr. Kian Shahidi steht an diesem Sonntag, 11. Dezember, um 19.30 Uhr im Mittelpunkt des NDR-Regionalmagazins „Hallo Niedersachsen“. Thema der Sendung sind üppige Sofortpensionen für ehemalige Bürgermeister, Landräte und Dezernenten. Beispielhaft dargestellt wird das unter anderem am Fall Shahidis, der seit seinem 46. Lebensjahr ein Ruhegehalt erhält.

„Immer wieder wird Kritik an der großzügigen Ruhegehaltsregelung laut, bei der ehemalige kommunale Wahlbeamte schon nach einer Amtszeit Anspruch auf eine Pension von mindestens 35 Prozent ihres letzten Amtsgehalts haben, die schon rund 2500 Euro betragen kann. Das Ruhegehalt wird völlig unabhängig vom Alter der aus dem Amt scheidenden Person gezahlt“, erläutert der Sender.

Für den Beitrag haben die Autorinnen Cathrine Lejeune und Christina von Saß auch in Wildeshausen gedreht und ein Interview mit der Ratsfrau der Linken, Kreszentia Flauger, gemacht, die die Pensionen als Überversorgung und Steuerverschwendung kritisiert. Zudem äußern sich Innenministerium und Steuerzahlerbund zu dem Thema.

Shahidi war von 2006 bis 2014 Bürgermeister in Wildeshausen. Nachdem CDU, SPD, Grüne, FDP und Linke sich auf eine gemeinsame Gegenkandidatin verständigt hatten, trat er nicht für eine zweite Amtsperiode an. Shahidis Nachfolger wurde sein vorheriger Allgemeiner Vertreter und Kandidat der UWG, Jens Kuraschinski.

Kurz nach seinem politischen Rückzug trat der einstige General Shahidi aus der Schützengilde aus – ein Novum in der mehr als 600-jährigen Geschichte. Auch an der Fachhochschule Emden lehrt der Wildeshauser schon seit mehreren Jahren nicht mehr und darf deshalb eigentlich auch nicht mehr den Titel Professor führen.

So firmiert er jedoch noch im Impressum seiner Homepage „www.political-action-coaching.com“. Als Inhaber des am Fillerberg beheimateten „[ipac²] Institute for Political Action Coaching“ unterstützt er Kunden bei ihrer politischen Karriereplanung und der professionellen Vermarktung ihrer Person.

Für die NWZ  war Shahidi für eine Stellungnahme nicht zu erreichen.

Uta-Maria Kramer Wildeshausen / Redaktion Wildeshausen
Rufen Sie mich an:
04431 9988 2703
Christoph Koopmeiners Wildeshausen/Dötlingen / Redaktion Wildeshausen
Rufen Sie mich an:
04431 9988 2705
Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.