• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Region Kreis Oldenburg Politik

Sprecherkreis komplett

16.11.2018

Harpstedt Nach 16 Jahren hat Bianca Harries das Amt als Sprecherin des Behindertenbeirates in der Samtgemeinde Harpstedt abgegeben. Deshalb standen am Dienstagabend Neuwahlen im Rahmen der Sitzung im Hotel „Zur Wasserburg“ im Mittelpunkt. Nachfolger ist Reiner Lüllmann, der sich für das Amt interessierte und bei einer Enthaltung einstimmig das Vertrauen auf sich vereinen konnte. Lüllmann ist in der Behindertenarbeit verwurzelt und daher bestens in der Materie zu Hause. Samtgemeindebürgermeister Herwig Wöbse hatte zuvor die Arbeit des Behindertenrates gewürdigt und für wertvoll und notwendig bezeichnet. Außerdem hatte er auch die Wahlleitung inne.

Bevor der Posten des oder der stellvertretenden Sprecher beziehungsweise Sprecherin neu besetzt wurde, ließ Wöbse darüber abstimmen, ob zwei gleichberechtigte Stellvertreter gewählt oder an der alten Struktur mit einem Stellvertreter festgehalten werden solle. Mit großer Mehrheit fiel die Entscheidung für die Wahl nach altem Muster. Demnach gab es für die bisherige stellvertretende Sprecherin Annette Grummt eine Wiederwahl. Für den bisherigen Schriftführer Rene Justavitz erhielt Carola Grohe das Votum. Justavitz macht dafür als stellvertretender Schriftführer nach Wahl weiter. Damit war der Behindertenrat der Samtgemeinde wieder komplett.

Bei der bisherigen Sprecherin Bianca Harries bedankte sich Wöbse mit einem Gutschein und Blumen. Das Dankeschön galt aber auch Annette Grummt als Stellvertreterin und Rene Justavitz. Dass man sich im Behindertenrat viel zu erzählen hat, zeigten die Grußworte: Rita Rockel, Behindertenbeauftragte des Landkreises Oldenburg, stellte nicht nur die anderen Behindertenbeiräte im Landkreis vor, sondern zeigte auch Interessantes aus ihrer eigenen Arbeit auf.

Demnach gibt es in Hude seit den neunziger Jahren den Behindertenbeirat. In Hatten sei ein solches Gremium seit über 20 Jahren aktiv, dort gebe es auch einen Behindertenbeauftragten. In Ganderkesee nimmt der Arbeitskreis Selbsthilfe ebenfalls seit 20 Jahren die Belange von Behinderten wahr. In der Gemeinde Dötlingen kümmert sich die Kontaktgruppe für Behinderte und Nichtbehinderte.

Sorgenkind sei die Stadt Wildeshausen, meint Rockel. „Allerdings ist hier im Januar/Februar nun eine Gründung eines Beirates angedacht.“ Eine Gründung stehe auch in der Gemeinde Großenkneten an. In Harpstedt ist man schon weiter: Die Zukunftspläne des Behindertenbeirates in der Samtgemeinde beinhalten die Gründung einer Kochgruppe. Weitere Themen war der Behinderten-Chor, der schon einige Auftritte meisterte. Weiteres Stichwort war das Bundesteilhabegesetz. Außerdem wurde dem neuen Sprecherkreis des Behindertenbeirates von verschiedenen Seiten volle Unterstützung zugesagt.

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.