• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Region Kreis Oldenburg Politik

Hauptversammlung: Heinke zweiter Mann der Sandhatter Wehr

03.02.2011

SANDHATTEN Stefan Heinke soll stellvertretender Ortsbrandmeister von Sandhatten und Nachfolger von Reiner Schnier werden, der dieses Amt zur Verfügung stellte. Während der Jahreshauptversammlung der Wehr in der „Alten Post“ am Dienstagabend wurde Heinke mit 23 Ja-, 3 Neinstimmen und einer Enthaltung gewählt, der Gemeinderat muss die Entscheidung noch bestätigen.

Nachfolger von Heinke als Zugführer wird Mathias Waschka, Thomas Schröder wurde als Nachfolger des verstorbenen Uwe Klaener als Gruppenführer der 1. Gruppe gewählt. Kassenwart wird Stefan Bruns – er löst Holger Jacobs ab, der wie Horst Brommelmeier in die Altersabteilung verabschiedet wurde.

Vorher hatte Ortsbrandmeister Frank Jacobs seinen Jahresbericht abgegeben. Wie schon im Vorjahr hatte die Wehr 20 Einsätze zu absolvieren, insgesamt wurden 4816,75 Dienststunden abgeleistet. Zur Sandhatter Wehr gehören 45 Aktive, 19 Mitglieder der Altersabteilung und zwölf in der Jugendfeuerwehr. Die aktive Jugendarbeit lobten die Gäste der Versammlung in ihren Grußworten besonders.

Einwilligung und Werberichtlinie

Ja, ich möchte den täglichen NWZonline-Newsletter erhalten. Meine E-Mailadresse wird ausschließlich für den Versand des Newsletters verwendet. Ich kann diese Einwilligung jederzeit widerrufen, indem ich mich vom Newsletter abmelde (Hinweise zur Abmeldung sind in jeder E-Mail enthalten). Nähere Informationen zur Verarbeitung meiner Daten finde ich in der Datenschutzerklärung, die ich zur Kenntnis genommen habe.

Neben Bürgermeisterin Elke Szepanski, dankten auch der Ratsvorsitzende Siegfried Dose, Wilfried Wieschollek als Vorsitzender des Sozial-, Ordnungs- und Jugendausschusses, Kreisbrandmeister Andreas Tangemann, Gemeindebrandmeister Reiner Schröder und Marita Leh von der Polizeistation Sandkrug den Mitgliedern der Sandhatter Wehr für die gute Zusammenarbeit.

Dass ein Dorf mit nur 900 Einwohnern eine stabile Wehr stelle, die vom demografischen Wandel noch nicht beeinträchtigt wird, sei eine besondere Erwähnung wert, betonten Szepanski und Schröder.

Das sei auf das Engagement der Menschen für ihr Dorf zurückzuführen, aber auch auf die aktive Jugendarbeit. Auch Kreisbrandmeister Andreas Tangemann ging auf die Jugendfeuerwehren ein und betonte, dass auch in diesem Bereich die Anforderungen steigen: So müssten Führungskräfte der Jugendfeuerwehren neuerdings einen Lehrgang und eine Prüfung absolvieren – der erste Kandidat aus dem Landkreis Oldenburg sei mit Pauken und Trompeten durchgefallen.

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.