• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
Tennishalle in Westerstede brennt
+++ Eilmeldung +++
Aktualisiert vor 2 Minuten.

Türen Und Fenster Geschlossen Halten
Tennishalle in Westerstede brennt

NWZonline.de Region Kreis Oldenburg Politik

Huder Landfrauenverein besteht 25 Jahre

11.02.2015

Vielstedt /Hude Nach vier Jahren als Stellvertreterin und 12 Jahren an der Spitze des Landfrauenvereins Hude wollte Anke Meyer ihr Amt als 1. Vorsitzende gerne abgeben. Daraus wurde bei der Jahreshauptversammlung im Vielstedter Bauernhaus jedoch nichts. Sie hatte es zwar schon vor längerer Zeit gesagt. Es fand sich aber keine Nachfolgerin. „Ich nehme die Wahl noch einmal an“, ließ sich Anke Meyer dann doch überreden, noch vier Jahre weiterzumachen.

Auch die 2. Vorsitzende Hella Bade-Fischer, seit 12 Jahren im Amt, fand keine Nachfolgerin und macht nun ebenfalls noch für vier Jahre weiter. Als 3. Vorsitzende wurde Anke Tönjes (seit 2007 im Amt) in Abwesenheit bestätigt.

Einen Wechsel gibt es allerdings bei der Kassenführung. Für Edda Strothotte, die seit 2003 für die Finanzen zuständig war, fand sich als Nachfolgerin Veronika Barkemeyer. Und Schriftführerin Brigitte Schröder, die ebenfalls nach 16 Jahren beschlossen hatte, die Vorstandsarbeit abzugeben, fand Ersatz in Lucia Batz.

Maren Meyer, Beisitzerin im Vorstand des Kreislandfrauenverbandes, leitete die Vorstandswahlen, die allesamt geheim stattfanden.

Der Landfrauenverein Hude besteht im Herbst 25 Jahre. Er wurde seinerzeit neu ins Leben gerufen, als die Huder sich vom Landfrauenverein Delmenhorster Geest abkoppelten.

Aktuell hat der Huder Verein rund 180 Mitglieder. Davon waren 88 zur Versammlung am Dienstagnachmittag gekommen.

Vorsitzende Anke Meyer rief dazu auf, sich dringend darüber Gedanken zu machen, wie man auch jüngere Frauen für den Landfrauenverband und seine vielfältigen Angebote gewinnen könne.

Bildungsarbeit, Interessenvertretung und Geselligkeit sind die drei Säulen der Landfrauenarbeit, wie Maren Meyer vom Kreisvorstand noch einmal erläuterte.

Im Anschluss an die Regularien hielt Kurt Werkmeister aus Rhauderfehn einen kurzweiligen Vortrag zum Thema „Keine Zeit – oder die Fähigkeit das Wesentliche vom Unwichtigen zu unterscheiden“.

„Es läuft vieles durch­einander, was unsere Zeiteinteilung angeht“, sagte der Diplom-Pädagoge und ehemalige Leiter der Landvolkshochschule Potshausen (Ostfriesland), der heute unter anderem auch als Anti-Gewalt-Trainer im Einsatz ist.

Wenn einst auf dem Grabstein stehe: „Arbeit war sein Leben“, so Werkmeister, dann stelle sich doch die Frage: „Was hat diese arme Schwein alles verpasst?“

Werkmeister war selber ein „Workaholic“, sagte er: „Ich hab’ die Karre umgedreht und wurde ein anderer Mensch.“ Mit diesen Erfahrungen aus dem eigenen Erleben gibt er heute Tipps zum Wohlfühlen und Umdenken. Am Ende sei aber jeder selbst verantwortlich, wie er sein Leben gestalte, betonte der Referent.

„Schlechte Zeitplanung erzeugt Stress, macht unzufrieden, macht krank und zerstört“, warnte Werkmeister. Viele Menschen stünden im Alltag immer unter Strom, seien immer auf der Überholspur unterwegs und benötigten selbst in der Freizeit den besonderen Kick, auch im Urlaub: „Die Menschen werden ja ganz verrückt, wenn sie nicht bespaßt werden.“ Und dann die ständige Verfügbarkeit. Einfach mal das Handy abzuschalten, sei für viele kaum noch denkbar. Auch mal die wichtige Ruhe und Besinnung zu finden, sei so kaum noch möglich.

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.