• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Region Kreis Oldenburg Politik

Protest: Zufrieden mit „Vorzeige-Demo“

24.10.2019

Huntlosen /Landkreis Ja, er sei am Anfang skeptisch gewesen, gibt Dietz Wiechers zu: Er befürchtete, dass die Botschaft der Landwirte während der Demonstration am Dienstag nicht ankommen würde und dass Passanten durch den Stau auf den Straßen genervt sein würden. „Aber es war tatsächlich genau das Gegenteil“, hat der Vorsitzende der Junglandwirte Oldenburg am Mittwoch zufrieden festgestellt.

Nach Polizeiangaben waren es rund 2000 Landwirte aus der Region, die am Dienstag an der Weser-Ems-Halle in Oldenburg gegen die aktuelle Agrarpolitik demonstrierten.

Zwar konnte Wiechers selbst am Protest nicht teilnehmen. Aber durch Medien und Gespräche mit anderen Landwirten bemerkte er, dass dieser friedlich vonstattenging. „Man kann wirklich sagen, dass es eine Vorzeige-Demonstration war.“ Ein Vorteil sei seiner Meinung nach gewesen, dass die Öffentlichkeit rechtzeitig über die Demonstration in Oldenburg informiert worden sei. Für Wiechers besonders erwähnenswert: „Die Demonstration ist nicht von Verbänden organisiert worden, sondern von Landwirten selbst. Es kam von der Basis – umso beachtlicher ist es, wie schnell und professionell die Aktion organisiert wurde.“

Einwilligung und Werberichtlinie

Ja, ich möchte den täglichen NWZonline-Newsletter erhalten. Meine E-Mailadresse wird ausschließlich für den Versand des Newsletters verwendet. Ich kann diese Einwilligung jederzeit widerrufen, indem ich mich vom Newsletter abmelde (Hinweise zur Abmeldung sind in jeder E-Mail enthalten). Nähere Informationen zur Verarbeitung meiner Daten finde ich in der Datenschutzerklärung, die ich zur Kenntnis genommen habe.

Auch der Vorsitzende des Kreislandvolkverbandes Oldenburg, Jürgen Seeger, zog am Mittwoch ein positives Fazit. Mit Landwirten in Huntlosen tauschte er sich am Dienstagabend noch bei einem Beisammensein aus. Eine Passantin habe während der Demonstration mit dem Kopf geschüttelt, erzählte Seeger. „Aber sonst haben die meisten Leute den Daumen hochgehoben.“ An Schulen und Kindergärten hätten Erzieher und Lehrkräfte mit den Kindern gesessen und den Landwirten vom Straßenrand aus zugewunken. Polizei und Autofahrer seien entspannt gewesen, „die Rückfahrt hat gut geklappt“.

„Wir Landwirte müssen erstmal abwarten, ob die Politik gewisse Dinge ändert und ob sie uns mit einbezieht“, ergänzt Seeger. Ob es also eine weitere Demonstration geben wird, kann er noch nicht beantworten. So viel weiß der Kreislandwirt aber schon einmal: Die Whatsapp-Chat-Gruppen, über die die Landwirte die Demonstration organisiert haben, sollen bestehen bleiben.

Verena Sieling Wildeshausen / Redaktion Wildeshausen
Rufen Sie mich an:
04431 9988 2708
Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.