• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Region Kreis Oldenburg Politik

Kandidaten häufig unbekannt

22.09.2009

GANDERKESEE Seit den Sommerferien sehen wir sie überall – an Bushaltestellen, Laternen und Straßenkreuzungen. Ihre freundlichen Gesichter lächeln uns allerorts an. Die Direktkandidaten für die Wahl zum 17. Deutschen Bundestag buhlen auf den Plakaten um jede Stimme.

Ihre allgegenwärtigen Gesichter haben sich in den vergangenen Wochen bei vielen in der Gemeinde förmlich eingebrannt – aber was ist mit ihren Namen, ihrer Parteizugehörigkeit, ihren Botschaften? Bei einer NWZ-Umfrage sechs Tage vor der Wahl konnte keiner der Befragten alle sieben Direktkandidaten im Wahlkreis 29 (Oldenburg-Land/ Delmenhorst/ Wesermarsch) nennen.

Stattdessen fällt auf: Viele können nur einen, maximal zwei Kandidaten aufzählen – und fast immer nur von den beiden Volksparteien SPD und CDU. Die „kleinen“ Parteien werden fast gänzlich übersehen.

So geht es auch Siegfried Gutmann (65) aus Ganderkesee. „Holger Ortel ist mir bekannt. Der Name Grotelü-schen sagt mir auch etwas – nur für welche Partei tritt sie an?“, fragt der Rentner.

Ute König (42) aus Heide kennt ebenfalls SPD–Kandidat Holger Ortel. „Ist der nicht von der FDP?“, fragt die Altenpflegerin. „Mein Mann und ich haben uns schon festgelegt – dementsprechend werden wir Sonntag unsere Erststimme geben.“

August Reinekehr (70) ist so gesehen schon ein Politik-Kenner. Der Rentner: „Vor vier Wochen war ich auf Einladung von Holger Ortel in Berlin. Wir haben den Bundestag und die Pressekonferenz besucht.“ Er sei deswegen aber kein SPD-Anhänger. „Ich kenne alle Kandidaten, außer die der Grünen und Linken. Aber zu denen habe ich politisch überhaupt keine Beziehung.“

Cornelia Herbst (43) aus Ganderkesee nennt spontan zwei Kandidaten. Wieder ist Holger Ortel dabei, CDU-Kandidatin Astrid Grotelüschen hält sie allerdings für eine Anhängerin der FDP. „Es hört sich vielleicht falsch an: Aber ich denke es macht nur Sinn, eine große Partei zu wählen. Die anderen kommen ja sowieso nicht an die Macht.“

Der Vollständigkeit halber hier alle sieben Direktkandidaten, die am Sonntag im Wahlkreis 29 gegeneinander antreten: Astrid Grotelüschen (CDU), Kauffrau aus Ahlhorn. Angelika Brunkhorst (FDP), Dipl.-Sozialwissenschaftlerin aus Harpstedt. Werner Köhler (Grüne), Schulleiter aus Ganderkesee. Holger Ortel (SPD), Angestellter aus Delmenhorst. Edgar Di Benedetto (Die Linke), Pressenfahrer aus Elsfleth. Brigitte Ottilie Kaiser (Rentnerinnen- und Rentner-Partei RRP), Heilpraktikerin aus Wildeshausen. Florian Cordes (NPD), Dachdecker aus Delmenhorst.

Felix Frerichs Nordenham / Redaktion Nordenham
Rufen Sie mich an:
04731 9988 2202
Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.