• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Deals
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • Veranstaltungskalender
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
  • Über uns
 
NWZonline.de Region Kreis Oldenburg Politik

Bildung: Kindertagesstätten sollen Extra-Budget erhalten

13.11.2015

Ganderkesee Für zusätzliche Angebote in den Kindertagesstätten der Gemeinde soll im neuen Haushaltsjahr ein Budget von 10 000 Euro zur Verfügung gestellt werden. Sprecher aller Fraktionen signalisierten am Donnerstagabend im Ausschuss für Soziales und Gesellschaft Zustimmung zu einem entsprechenden CDU-Antrag.

Bislang standen 5000 Euro bereit. Davon hätten die Einrichtungen unter anderem Touren zu Bauernhöfen, Lernpfaden, einen Trommel-Workshop, Kräuter-Projekte oder Auftritte einer Geschichtenerzählerin finanziert, wie Fachdienstleiterin Karen Becker erläuterte. „Die Vielfalt überrascht uns“, meinte Cindy Klüner (CDU). Timo Spille, Vorsitzender des Gemeindeelternrats für Kindertagesstätten, wies darauf hin, dass dieses Budget ein Stück weit die Selbstbestimmung der Einrichtungen fördere.

Einstimmig verabschiedete der Ausschuss den neuen Kriterienkatalog für die Vergabe von Plätzen in den Kindertageseinrichtungen. Der Entwurf wurde von Verwaltung und Gemeindeelternrat gemeinsam erarbeitet, wie Spille erläuterte, und sei mit allen Leitungen der Kindertageseinrichtungen in der Gemeinde Ganderkesee besprochen worden. Ziel sei es insbesondere, sozialpädagogische Kriterien, eine zeitgleiche Betreuung von Geschwisterkindern in einer Tagesstätte sowie  eine kontinuierliche Betreuung in einer Einrichtung stärker zu gewichten. Letztlich gehe es um „größtmögliche Gerechtigkeit“, so Spille.

Hans-Jürgen Hespe (FDP) bezeichnete die Zusammenarbeit von Verwaltung und Elternrat als „genial“.

Abgelehnt wurde ein Antrag Marbachs, der die Einzelfallbeurteilung in den Vordergrund rückte. Wenn Eltern in der Gemeinde arbeiten, sollte dies bei der Platzvergabe stärker berücksichtigt werden. Edith Ohlenbusch (SPD), selbst Leiterin einer Kindertagesstätte, sagte, das Marbach-Papier sei „eine Seite heiße Luft.“ Ein Punkt des Antrags greife sogar in das Tätigkeitsfeld der Leitungskräfte ein.

Stefan Idel Redakteur / Landespolitischer Korrespondent
Rufen Sie mich an:
0511 161 23 15
Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.