• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Region Kreis Oldenburg Politik

Brammer setzt für 15. Oktober auf Erststimmen

04.09.2017

Landkreis /Ganderkesee SPD-Landtagsabgeordneter Axel Brammer (Kirchhatten) gibt sich keinen Illusionen hin. „Nur die Erststimme zählt bei der Landtagswahl am 15. Oktober.“ Damit spielt er auf seinen Listenplatz 45 an, auf den er am Sonntag beim Landesparteitag in Hannover gewählt wurde. Er meint aber auch den Listenplatz 36 seiner direkten CDU-Konkurrentin Anne-Marie Glowienka (Dötlingen), der ebenfalls nicht geeignet scheint, um über die Liste in den nächsten Landtag einzuziehen. „Es geht also darum, den Wahlkreis direkt zu gewinnen“, so Brammer.

Während der Landkreis Oldenburg bei der Bundestageswahl am 24. September mit der Stadt Delmenhorst und dem Landkreis Wesermarsch zu einem Wahlkreis gehört, sind die acht Kommunen bei der Landtagswahl am 15. Oktober auf zwei Wahlkreise aufgeteilt. Wildeshausen und Großenkneten sind Teil des Wahlkreises Cloppenburg-Nord (Wahlkreis 66), die anderen Gemeinden Ganderkesee, Dötlingen, Harpstedt, Hude, Hatten und Wardenburg bilden den Wahlkreis Oldenburg-Land (Wahlkreis 64).

Bei der Landtagswahl 2013 hatte im Wahlkreis Oldenburg-Land Ansgar Focke aus Ganderkesee das Direktmandat gewonnen. Er zog aus privaten Gründen vor einigen Monaten nach Brandenburg um. Konkurrent Brammer war vor vier Jahren einen Tag nach der Landtagswahl über die Liste nachgerückt, weil eine Abgeordnete ins Ministerium wechselte.

Noch im Parlament für den Wahlbezirk Oldenburg-Land sitzt Christian Dürr aus Ganderkesee. Der Vorsitzende der FDP-Landtagsfraktion will aber in den Bundestag wechseln. Kandidat ist jetzt Niels- Christian Heins (Hatterwüsting). Er taucht auf Platz 24 der Landesliste auf. Damit wird er keine Chance haben. Aktuell verfügt die FDP in einem Vier-Parteien-Landtag über elf Sitze. Nächstes Mal könnten es fünf Fraktionen sein, sollte die AfD den Sprung über die Fünf-Prozent-Hürde schaffen. Für die AfD tritt im Wahlkreis 64 Harm Rykena aus Ahlhorn an. Wohl nicht in den nächsten Landtag einziehen wird die Grünen-Kandidatin Kirsten Neuhaus aus Hude.

Keine Sorgen ums Mandat muss sich der CDU-Landtagsabgeordnete Karl-Heinz Bley aus Garrel im Wahlkreis 66 machen. Er hat sogar auf einen Listenplatz verzichtet, weil die CDU zweifelsohne das Direktmandat gewinnen wird. Auch seine Konkurrentin von der SPD, die Landtagsabgeordnete Renate Geuter aus Markhausen, hat wieder großen Chancen, in der nächsten Wahlperiode dabei zu sein. 2013 auf Listenplatz zehn, wurde sie am Sonntag auf Platz zwölf gewählt.

Christoph Koopmeiners Wildeshausen/Dötlingen / Redaktion Wildeshausen
Rufen Sie mich an:
04431 9988 2705
Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.