• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Region Kreis Oldenburg Politik

Kreis-SPD will die Bürger digital stärker beteiligen

16.08.2018

Landkreis Die Beteiligung der Bürger ist für ein funktionierendes Gemeinwesen besonders wichtig. Daher schlägt die SPD-Kreistagsfraktion im Landkreis Oldenburg in einem Antrag vor, im Zuge der immer stärker und wichtiger werdenden Digitalisierung über eine bessere Beteiligung der Bürger auf digitalen Wegen nachzudenken. Ideen und Vorstellungen zum Ausbau des sogenannten E-Government, also die Optimierung von Verwaltungsprozessen wie der elektronischen Akte oder der elektronischen Rechnung, sind nach Ansicht des Fraktionsvorsitzenden Detlef Sonnenberg und seines Stellvertreters Franz Duin „geeignete Elemente für die Digitalisierung einer Verwaltung“.

Sie gehen den Sozialdemokraten aber nicht weit genug, denn sie berücksichtigten nicht eine stärkere Beteiligung der Bürger, die durch digitale Möglichkeiten vereinfacht würde. Genannt seien hier beispielhaft die Umfrage zu den gelben Säcken im Landkreis. Dank der digitalen Möglichkeiten lasse sich die aktive Einbindung der Bürgerinnen und Bürger in kommunale Entscheidungsprozesse eher umsetzen.

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.