• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Region Kreis Oldenburg Politik

Kleine Projekte weiterhin fördern

26.09.2017

Landkreis /Wildeshausen Ausgaben für Integration und Gesundheits-Projekte, die Einrichtung einer Seniorenvertretung und eine Nachfolge in der EWE-Verbandsversammlung: So lassen sich die wichtigsten Themen zusammenfassen, die an diesem Dienstag auf der Tagesordnung der Sitzung des Kreistages des Landkreises Oldenburg stehen. Beginn des öffentlichen Teils ist um 17 Uhr im Kreishaus in Wildeshausen.

100 000 Euro möchte der Landkreis unter anderem in kleinere Projekte im Rahmen der „Gesundheitsregion“ investieren: Geplant ist der Fördertopf für die kommenden vier Jahre, 25 000 Euro pro Jahr vorgesehen. Bisher hatte der Landkreis dafür Fördergelder vom Land Niedersachsen erhalten. Da dieses künftig in größere und vernetzte Projekte investieren will, entfallen die Gelder für den Landkreis.

Weiter auf der Tagesordnung steht die Nachfolge von Ansgar Focke: Mit der Abgabe seines Mandats hinterließ der CDU-Politiker eine Lücke im Vorstand der EWE-Verbandsversammlung. Diese soll Sonja Plate (CDU) schließen, die dadurch als stellvertretende Vorsitzende fungieren würde.

Des Weiteren wird es um die Einrichtung einer Seniorenvertretung gehen. Das Thema war am 16. Mai in der Sitzung des Sozial- und Gesundheitsausschusses geschoben worden, jetzt seien die Satzungen geklärt, sagte Landrat Carsten Harings. Ein Mitglied der Seniorenvertretung darf an Fachausschüssen teilnehmen, ohne stimmberechtigt zu sein. Außerdem hat die Seniorenvertretung Zugang zu den Unterlagen der öffentlichen Sitzungen. Jährlich wird sie vom Landkreis mit 2500 Euro gefördert.

Ein weiteres Thema in der Sitzung wird die Integration sein. Für jeden Flüchtling, der eine Anerkennung bekommen hat, möchte der Landkreis den Gemeinden rund 414 Euro zur Verfügung stellen, um die Integrationsarbeit zu fördern. „Wir denken, dass es gut angelegtes Geld ist“, sagte Harings und begründete weiter: „Mit der Anerkennung endet die Integrationsarbeit nämlich nicht.“

Verena Sieling Wildeshausen / Redaktion Wildeshausen
Rufen Sie mich an:
04431 9988 2708
Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.