• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Region Kreis Oldenburg Politik

Ansgar Focke: „Das hätte mir auch passieren können“

17.10.2017
Frage: Herr Focke, wie geht es Ihnen? Vor allem: Wie haben Sie aus der Ferne die Wahlnacht in Niedersachsen erlebt?
focke: Danke, mir geht es gut. Ich habe gerade mit der Familie unser neues Haus bezogen. Zur Niedersachsen-Wahl: Ich bin tieftraurig über das Ergebnis. Viele meiner politischen Freunde sind aus dem Landtag geflogen.
Frage: Sie haben das Landtagsmandat aus persönlichen und beruflichen Gründen aufgegeben. Anne-Marie Glowienka hat es nicht geschafft, den Wahlkreis Oldenburg-Land für die CDU zu verteidigen. Woran hat es gelegen?
Focke: Auf jeden Fall nicht an Anne-Marie Glowienka und der CDU im Oldenburger Land. Die Leute vor Ort trifft keine Schuld. Sie haben einen großartigen Wahlkampf gemacht. Leider hat auch im Landkreis der Trend durchgeschlagen. Das ist für den Wahlkreis sehr bitter und hätte übrigens mir auch so passieren können.
Frage: Ist das alles?
Focke: Nein, es gibt eine große Unzufriedenheit mit der Bundespolitik. Das hat sich bei der Niedersachsen-Wahl fortgesetzt. Sprüche wie „Ich weiß nicht, was man anders machen kann“ sind gegenüber den Menschen, die sich vor Ort ehrenamtlich engagieren, einfach eine Frechheit.
Frage: Welches Regierungsbündnis erwarten Sie nun? Rein rechnerisch wäre ja auch Jamaika, also eine Koalition aus CDU, Grünen und FDP, möglich.
Focke: Ja, das ist richtig, aber leider gibt es bei den niedersächsischen Grünen sehr viele Fundamentalisten. Ich denke nur an Agrarminister Christian Meyer. Das würde für die CDU sehr schwer. Ich gehe daher von einer Großen Koalition aus.
Frage: Sind Sie noch politisch aktiv?
Focke: Nein, ich habe in meinem Beruf – ich leite die Unternehmensverbindungen eines großen Versicherers in Berlin – sehr viel zu tun. Und außerdem verbringe ich viel Zeit mit der Familie. Natürlich bin ich noch Mitglied der CDU, habe aber noch keine Zeit gehabt, eine Veranstaltung der CDU zu besuchen. Zu Wahlkampfzeiten juckt es aber natürlich schon noch.
Stefan Idel Redaktionsleitung / Redaktion Wildeshausen
Rufen Sie mich an:
04431 9988 2701
Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.