• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Region Kreis Oldenburg Politik

Mit Feuereifer bei der Sache

10.03.2015

Düngstrup Es sind die schönen Seiten einer Feuerwehr, wenn 18 Mädchen und Jungen im Alter von sechs bis zwölf Jahren vor gestandenen Feuerwehrleuten stehen und lauthals sämtliche Namen nennen können. Da sind manche schwierige Stunden im Einsatz für das Allgemeinwohl und zum Schutz von Hab und Gut der Bürger schnell in den Hintergrund gerückt.

So oder so ähnlich mögen es alle Beteiligten am vergangenen Sonnnabend vor dem Feuerwehrhaus in Düngstrup in der Landgemeinde Wildeshausen gefühlt haben. Ortsbrandmeister Kurt Hagelmann begrüßte 15 Kinder aus Düngstrup, zwei aus Holzhausen und eines aus Bargloy. Sie bilden zusammen die neue Kinderfeuerwehr im Landkreis Oldenburg, die von Maren Hagelmann und ihren Stellvertretern Torsten Debbeler und Detlef Segelke geleitet wird. Unterstützende Hilfe kommt von den Müttern Annika Debbeler, Katja Debbeler und Martina Hagelmann.

„Ihr seid heute hier die Hauptpersonen“, rief der Ortsbrandmeister den Kindern zu und schickte die Frage hinterher: „Was machen wir hier heute eigentlich?“ Die Antwort kam prompt: „Eine Kinderfeuerwehr gründen!“

Jens Kuraschinski kam gleich in Doppelfunktion nach Düngstrup. „Zum einen bin ich als Vater hier, zum anderen auch als Bürgermeister, der es toll findet, dass hier eine Kinderfeuerwehr gegründet worden ist.“ Kuraschinkis Tochter Fenja hatte sich für die Feuerwehr entschieden.

Stadtbrandmeister Helmut Müller wünschte den Kindern viel Spaß, aber auch ein späteres Wiedersehen in der Jugendwehr und vielleicht dann auch in einigen Jahren in einer der beiden Wildeshauser Feuerwehren.

Bezirksjugendwart Werner Mietzon berichtete, dass es jetzt 32 Kinderfeuerwehren im Bezirk Weser-Ems gebe. Im Landkreis Oldenburg seien es mit der Kinderfeuerwehr in der Gemeinde Dötlingen und in Ganderkesee nun drei.

Ortsbrandmeister Hagelmann hatte selber die Initiative ergriffen, in der Düngstruper Wehr die Kinderfeuerwehr einzurichten. Während der Veranstaltung „Ein Dorf stellt sich vor“ im vergangenen Jahr hatte er eine Liste ausgelegt, in die sich schon nach kurzer Zeit 15 Kinder eingetragen hatten.

Bei der offiziellen Gründung durften die Nachwuchs-Brandschützer schon einmal das große Löschgruppenfahrzeug erkunden. Außerdem gab es für jeden eine blaue Schirmmütze, gesponsert von Feuerwehrmitglied Friedrich Ahlers.

Weitere Nachrichten:

Feuerwehr Düngstrup

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.