• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Deals
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • Veranstaltungskalender
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
  • Über uns
 
NWZonline.de Region Kreis Oldenburg Politik

Landvolk: Moor und Maut sind Thema

19.02.2015

Hude /Vielstedt Ein Thema hat Ende 2014 die Mitglieder des Landvolkverbandes Hude-Vielstedt stark beschäftigt: Das Landesraumordnungsprogramm und die Wiedervernässung der Moore. Das brachte viele betroffene Landwirte auf die Barrikaden, aber nicht nur die.

„Wir haben versucht, möglichst viele Leute zu mobilisieren, Stellungnahmen und Widersprüche abzugeben“, sagte Landvolkvorsitzender Ingo Wachtendorf während der Jahreshauptversammlung im „Drögen Schinken“.

Die Proteste von vielen Seiten haben zumindest dazu geführt, dass der Entwurf noch einmal überarbeitet wird. „Das müssen wir abwarten“, so Wachtendorf. Er zeigte sich erfreut darüber, dass in Hude über alle Parteigrenzen hinweg und in Zusammenarbeit mit Naturschutzverbänden ein Positionspapier vom Gemeinderat auf den Weg gebracht werden konnte. Das zeuge von einem guten Miteinander in der Gemeinde, sagte dazu Bürgermeister Holger Lebedinzew, der als Gast an der Versammlung teilnahm.

Einwilligung und Werberichtlinie

Ja, ich möchte den täglichen NWZonline-Newsletter erhalten. Meine E-Mailadresse wird ausschließlich für den Versand des Newsletters verwendet. Ich kann diese Einwilligung jederzeit widerrufen, indem ich mich vom Newsletter abmelde (Hinweise zur Abmeldung sind in jeder E-Mail enthalten). Nähere Informationen zur Verarbeitung meiner Daten finde ich in der Datenschutzerklärung, die ich zur Kenntnis genommen habe.

Nicht nur die Landwirte, sondern auch die Kommunen hatten starke Bedenken gegen den bisherigen Entwurf geäußert. Lebedinzew sprach von einem „wiederholten Angriff auf unsere Selbstverwaltung“.

Nun müsse man ganz genau schauen, wie das überarbeitete Paket am Ende aussehen werde. „Es soll sich ja erheblich verändern“, so der Bürgermeister. Genaues wisse man aber erst, wenn die überarbeitete Fassung im Frühjahr vorgelegt werde.

Thema des Abends war auch die „Treckermaut“ in Wardenburg. „Vielleicht das Ende der Weisheit oder der Anfang der Lösung?“ meinte dazu Bürgermeister Holger Lebedinzew. Das Wardenburger Modell sei noch viel zu frisch, um beurteilen zu können, ob es funktioniere.

Es gebe auch andere Modelle, zum Beispiel in der Gemeinde Schiffdorf, wo ein Zweckverband mit den Anliegern der Flächen an Wirtschaftswegen gegründet worden sei. Mit den Beiträgen der Verbandsmitglieder, dem Zuschuss der Gemeinde, die das dazu gebe, was sie sonst in den Wegebau stecke, sowie Eigenleistung der Verbandsmitglieder könne dort jetzt die Effizienz der eingesetzten Gemeindemittel für die Wegesanierung verdreifacht werden.

Fest steht, dass in Hude viele Wirtschaftswege in einem sehr desolaten Zustand sind und der Gemeinde aber die Mittel fehlen, um „zufriedenstellende Ergebnisse zu erzielen“, wie der Bürgermeister feststellte.

Auf der Jahreshauptversammlung zog Vorsitzender Wachtendorf eine kurze Bilanz des vergangenen Jahres und nannte auch erste Termine für das Jahr 2015.

Zu den Höhepunkten im Jahresprogramm gehören die Feldfahrt, sie soll am 19. Juni stattfinden, und der Ernteball im Vielstedter Bauernhaus, in diesem Jahr am 24. Oktober geplant. Knapp 150 Mitglieder hat der Landvolkverband Hude-Vielstedt.

Eine Veränderung gibt es im Vorstand. Der langjährige stellvertretende Vorsitzende Heiko Tönjes gab sein Amt ab. Einstimmig wurde Renke Poppe (26) aus Kirchkimmen zu seinem Nachfolger gewählt. Im Amt bestätigt wurden stellvertretender Vorsitzender Wolfgang Molle und Kassenwart Herwig Blankemeyer. Nicht zur Wahl standen in diesem Jahr Vorsitzender Ingo Wachtendorf und Schriftführer Uwe Sudbrink.

Klaus-Dieter Derke Hude / Redaktion Hude
Rufen Sie mich an:
04408 9988 2721
Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.