• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Region Kreis Oldenburg Politik

HAUPTVERSAMMLUNG: Ortswehr freut sich auf neues Fahrzeug

19.01.2009

DINGSTEDE Die Wahlen des Ortsbrandmeisters, seines Stellvertreters sowie eines neuen Gruppenführers standen auf der Tagesordnung der Jahreshauptversammlung der Freiwilligen Feuerwehr Dingstede im Feuerwehrhaus. Ortsbrandmeister Reiner Schröder begrüßte neben Heike Kersting in Doppelfunktion als Stellvertreterin der Bürgermeisterin und Amtsleiterin auch Sachbearbeiterin Silke Judwerschat und Ausschussvorsitzende Elga Spille sowie den stellvertretenden Kreisbrandmeister Gerd Wiechmann und Gemeindebrandmeister Horst Schwindt. Nach den Regularien der Verlesung des Protokolls der letztjährigen Versammlung durch Schriftwart Lars Schröder, dem Jahresbericht des Ortsbrandmeisters und dem Kassenbericht mit Entlastung des Ortskommandos wurden die geheim durchzuführenden Wahlen aufgerufen.

Heike Kersting leitet Wahl

Als Wahlleiterin hatte sich Heike Kersting zur Verfügung gestellt. Der Antrag auf Wiederwahl von Reiner Schröder fand bei jeweils einer Gegenstimme und einer Enthaltung die große Zustimmung aller wahlberechtigten Feuerwehrmitglieder. Auf Wiederwahl seines Stellvertreters Hergen Schütte plädierte die Versammlung einstimmig. In offener Abstimmung erfolgte anschließend die Wahl des Gruppenführers der 2. Gruppe. Vorgeschlagen wurde Renke von Seggern, der in diesem Amt das volle Vertrauen seiner Feuerwehrkameraden fand.

Einwilligung und Werberichtlinie

Ja, ich möchte den täglichen NWZonline-Newsletter erhalten. Meine E-Mailadresse wird ausschließlich für den Versand des Newsletters verwendet. Ich kann diese Einwilligung jederzeit widerrufen, indem ich mich vom Newsletter abmelde (Hinweise zur Abmeldung sind in jeder E-Mail enthalten). Nähere Informationen zur Verarbeitung meiner Daten finde ich in der Datenschutzerklärung, die ich zur Kenntnis genommen habe.

Seiner Wahl als Stellvertreter des Gruppenführers der 2. Gruppe stimmte anschließend Lars Schröder zu.

In Grußworten bedankten sich sowohl die stellvertretende Bürgermeisterin wie auch Elga Spille, Gerd Wiechmann und Horst Schwindt für die geleistete Arbeit der Wehr im vergangenen Jahr.

79 000 Euro bereitgestellt

Eine Unterstützung seitens der Gemeinde für Anschaffung von Gerät und Ausrüstungsgegenständen sei selbstverständlich, hieß es. Freuen darf sich die Dingsteder Wehr denn auch schon auf ein neues Tanklöschfahrzeug TLF 8, für das der Rat 79 000 Euro bereitgestellt habe. Das Fahrgestell stehe schon bereit und es werde die Erwartung ausgesprochen, dass die Aufbauten zügig erledigt werden können.

In seinem Jahresrückblick stellte Reiner Schröder fest, dass das Jahr 2008 mit nur vier Hilfeleistungen und zwei Brandeinsätzen eher ruhig verlaufen sei. Dennoch sei die Wehr mit Übungsdiensten, Lehrgängen, Gemeindefunk- und Atemschutzübungen sowie Bautätigkeiten gut beschäftig gewesen. Er hob in seiner Jahresbilanz auch das gute Abschneiden der Kameraden bei den Lehrgängen hervor.

Im Hinblick auf die Fertigstellung des Tanklöschfahrzeuges wünschte er sich die kurzfristige Angebotsabgabe eines Aufbau-Herstellers, damit die Ausschreibung durchgeführt werden kann.

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.