• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Region Kreis Oldenburg Politik

Ritterliches Wildeshausen

04.02.2012

Hinter die Kulissen einer Feuerwehr blickten die Schülerinnen und Schüler der Klasse 3d der Holbeinschule Wildeshausen. Die Kinder waren zusammen mit ihrer Lehrerin Inke Bajorat zu Gast in den Räumlichkeiten der Wildeshauser Feuerwehrwache. Dort verstanden es die Feuerwehrleute Kai Strömer und Sascha Rehders meisterhaft, den wissbegierigen Kindern die Arbeit einer Ortswehr näher zu bringen. Ganz genau wollten die Kinder wissen, was sich alles auf den Einsatzfahrzeugen befindet. Auch Atemschutzgeräte und der Arbeitsalltag der Feuerwehr waren gefragt. „Wir nehmen das Thema Feuerwehr gerade im Unterricht durch“, erzählte Bajorat. Dazu gehöre auch das richtige Verhalten bei Feuer oder Unfällen.

Wie lebten eigentlich die Menschen im Mittelalter in Wildeshausen? – diese Frage beantworte Karola Müller 25 Kindern der Kindertagesstätte Knaggerei am Mittwochmorgen. Im historischen Rathaus trafen die Kleinen auf Müller, die sich passend zum Führungsthema das Festgewand der ehemaligen Bürgermeister Witwe Margarete Lickenberg angezogen hatte. Zusammen mit der Rathausmaus Rudi erklärte sie den Kindern, wie es dazu kam, dass in Wildeshausen ein Rathaus gebaut wurde und wie es früher genutzt wurde. „Damals fand hier drin ein Markt statt“, erklärte Müller. Nachdem sie das Rathaus erkundet hatte, machten sich die Kinder zusammen mit Gästeführerin Müller auf in die Alexanderkirche. Dort erklärte Müller ihren aufmerksamen Zuhörern, dass früher die Kirche ein beliebtes Ziel für Menschen aus der Region war.

Eine Delegation unter Leitung des Niedersächsischen Handwerkspräsidenten Karl-Heinz Bley war nun zu Gast im Schloss Bellevue bei Bundespräsident Christian Wulff. Anlass des Besuchs war die Verleihung des Ehrenringes des Niedersächsischen Handwerks an Wulff im Mai vergangenen Jahres. Damit wurden Wulffs Verdienste um das Handwerk in seiner Zeit als Niedersächsischer Ministerpräsident gewürdigt. Dem Empfang beim Bundespräsidenten ging eine Führung der Gäste aus Niedersachsen durch die Vertretung des Landes Niedersachsen und durch das Bundespräsidialamt voraus. In seiner Ansprache ging Bundespräsident Wulff auch auf die Arbeitsweise in einer „medial schwierigen Zeit“ ein, berichtete Bley, der als CDU-Landtagsabgeordneter auch die Stadt Wildeshausen und die Gemeinde Großenkneten betreut.

Zu seiner ersten Sitzung der neuen Wahlperiode ist der Grundstücksverkehrsausschuss des Kreises zusammengekommen. Friedrich Brengelmann, Landwirt aus Kleinenkneten, stand nicht mehr für eine Wiederwahl zur Verfügung. Daher wurde er von Landrat Frank Eger und dem Ausschussvorsitzenden, Kreislandwirt Jürgen Seeger, verabschiedet. Brengelmann gehörte dem Ausschuss seit 1996 an und nahm an 150 Sitzungen teil. Der Ausschuss entscheidet abschließend unter anderem über Grundstückskauf- und Pachtverträge.

Lob gab es für Walter Hirche, Ehrenvorsitzender des FDP-Landesverbandes, bei der 40-Jahr-Feier des FDP-Ortsverbandes Hatten. Elisabeth Akkermann, Johann Witte und Ulrich Kammermeier-Gaber von den Liberalen Harpstedt würdigten sein Engagement als ehemaliger Wirtschaftsminister. Er hatte sich für die Sanierung der Burgstraße in Harpstedt eingesetzt.

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.