• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Region Kreis Oldenburg Politik

Schon 48 Kommentare auf dem Tisch der Verwaltung

31.08.2016

Ganderkesee Vor genau zwei Wochen hat die Gemeinde Ganderkesee das Online-Beteiligungsverfahren zum Verkehrsentwicklungsplan (VEP) gestartet. Bislang seien 48 Kommentare von 18 Bürgern abgeben worden, teilte Verwaltungssprecher Hauke Gruhn am Dienstag auf NWZ -Anfrage mit. Vorschläge gab es insbesondere zu den Bereichen „Motorisierter Individualverkehr“ und „Fußgänger-/Radverkehr“, aber auch sonstige Themen wie „Parkplatzsituation“, „Tonnagebeschränkung“ oder „Anbindungen von Biogas-Anlagen“ liegen den Ganderkeseern auf dem Herzen.

Die Gemeinde hat (wie berichtet) die umfangreiche Bestandsaufnahme des Ingenieurbüros Dr. Schwerdhelm & Tjardes (Schortens) ins Internet gestellt. Dort sei die Expertise bis Mitte September zu finden, so Gruhn. Bürger haben die Möglichkeit, zu dem Kartenmaterial und den erhobenen Zählungen Stellung zu nehmen. Auf Anregung einiger Nutzer hat die Gemeinde inzwischen auch die Funktionalität verbessert. Wer eine E-Mail sendet, erhalte nun auch eine Bestätigung der Verwaltung.

In Rahmen einer Informationsveranstaltung hat der SPD-Ortsverein am Montagabend die umfangreiche Bestandsaufnahme vorgestellt. Ratskandidat Ulf Moritz erklärte den Gästen, wo sie was finden. Die Bürger hätten unter anderem nach der Klassifizierung von Straßen gefragt, berichtete SPD-Ortsvereinsvorsitzender Stephan Bosak. So sei ein Schleichweg von Rethorn nach Bookholzberg nicht aufgeführt worden. Ein besonderes Augenmerk hätten Teilnehmer des Info-Abends auf die Geschwindigkeitsbegrenzungen gelegt. Ausdrückliche Lob gab es für die Vorarbeit der Verwaltung. „Das hat sie toll gemacht“, sagte Bosak weiter.

Der SPD-Ortsvorsitzende meinte, das Verfahren diene auch dazu, Fehler in dem Datenmaterial auszumerzen. „Die Gutachter können nicht alles wissen.“ Der SPD-Ortsverein werde keine vorschnellen Aussagen über verkehrslenkende Maßnahmen treffen. „Wir richten uns danach, was der Bürger will“, riet Bosak das Ende des Beteiligungsverfahrens abzuwarten.

Im Anschluss will die Gemeinde die Stellungnahmen einarbeiten. Zu dem Thema sind (wie berichtet) auch Bürgerversammlungen vorgesehen. Termine hierfür gibt es laut Verwaltung allerdings noch nicht. Die Politik hatte sich zum Ziel gesetzt, noch in diesem Jahr in den Ratsgremien darüber zu beraten.


Die Planung unter   www.gemeindeganderkesee.de/vep.html 
Stefan Idel Redaktionsleitung / Redaktion Wildeshausen
Rufen Sie mich an:
04431 9988 2701
Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.