• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Region Kreis Oldenburg Politik

Sonnenstein, Schulen, Super-Sause

31.12.2014

.

 Januar

Nicht nur zu Silvester knallt es in der Samtgemeinde: In der Nacht vom 3. auf den 4. Januar sprengen Unbekannte einen Geldautomat in der Sparkassen-Filiale in Colnrade. Die Höhe der Beute bleibt unbekannt, weitere Taten in benachbarten Gemeinden lassen auf Serientäter schließen.

Ulrich Kammermeier-Gaber (FDP) geht als zweiter Kandidat nach Herwig Wöbse (CDU) um das Amt des Samtgemeindebürgermeisters ins Rennen. Der zu diesem Zeitpunkt 57-Jährige sieht sich selbst als Außenseiter. Kurz darauf folgt Klaus Budzin von der SPD, der ebenfalls seine Kandidatur bekannt gibt.

Willi Beneke, Bürgermeister in Winkelsett, bleibt im Amt. Ein Abwahlantrag im Rat gegen den Landwirt, der kurz zuvor wegen eines Verstoßes gegen das Tierschutzgesetz verurteilt worden war, scheitert.

.

 Februar

Mehr als 8000 Besucher kommen zu den Harpstedter Holzheiztagen und informieren sich im Amtsacker-Wald über die verschiedenen Aspekte des Heizens mit Holz.

Zwei Überfälle in kurzer Zeit verunsichern die Menschen. Erst ein Getränkemarkt, dann eine Tankstelle sucht sich der bewaffnete Täter aus, der in beiden Fällen mit Bargeld in unbekannter Höhe flüchtet. Die freiwilligen Feuerwehren der Samtgemeinde dürfen sich über einen Preis freuen: Sie bekommen die „helfende Hand“, einen Ehrenamtspreis, der jährlich vergeben wird. Neben dem Originalpreis, einer Hand aus Olivenholz, hat die Jury Anstecker mit dem Symbol der Hand für alle Mitglieder der Wehren anfertigen lassen.

Noch ein Kandidat: Götz Rohde geht für die Grünen ins Rennen um das Amt des Samtgemeindebürgermeisters.

.

 März

Eltern sind genervt: An Spielplätzen werden Geräte abgebaut. Die Verwaltung gerät in die Kritik, reicht diese aber an die Politik weiter, die müsse entscheiden, in welcher Reihenfolge die Spielplätze saniert werden sollten. Hartmut Post und Herwig Wöbse fordern, Kirchseelter Kindern den Zugang zur Grundschule Dünsen zu erleichtern, so soll die Zukunft der Grundschule gesichert werden. Paukenschlag in der Kirchengemeinde: Pastor Gunnar Schulz-Achelis kündigt seinen Wechsel zur Landeskirche nach Hannover an, wo er sich auf die Öffentlichkeitsarbeit konzentrieren wird. Gleichzeitig steht Pastor Werner Richter vor dem Wechsel in den Ruhestand. Nachdem die Gerüchteküche monatelang gebrodelt hat, macht jetzt auch der 1. Samtgemeinderat und Kämmerer Ingo Fichter seine Kandidatur um das Amt des Samtgemeindebürgermeisters öffentlich. Die Überfallserie geht weiter: Am 31. März wird ein Lebensmittelgeschäft an der Amtsfreiheit überfallen. Die Täterbeschreibung gleicht den beiden Fällen aus dem Februar. Im Baugebiet am großen Wege in Harpstedt können mit Verspätung die Bagger rollen, die Erschließung wird mit drei bis vier Monaten Verzögerung abgeschlossen. Gleichzeitig laufen die Vorbereitungen für den zweiten Bauabschnitt.

.

 April

Im Sonnenstein (ovales Bild) sind die Lichter aus. Der Pächter der Kultdisco ist nicht zu erreichen, ein zweiter Termin für die Zwangsversteigerung ist angesetzt.

Ohne Dampf in die Saison: Der historischen Kleinbahn Jan Harpstedt fehlt ihr Zugpferd, die Lok 2. Reparaturarbeiten an der Dampflok dauern länger als geplant.

Beim ersten Erörterungstermin zum Planfeststellungsverfahren für die geplante 380-kV-Stromtrasse von Ganderkesee nach St-Hülfe ist die Stimmung teilweise gereizt. Zahlreiche betroffene Privatleute und Gemeindevertreter müssen Stunden warten, bis sie ihre Stellungnahme abgeben können.

.

 Mai

Der Schützenverein Beckstedt feiert sein 125-jähriges Bestehen, zahlreiche Gäste aus den umliegenden Ortschaften feiern mit den Beckstedtern ein tolles Fest, zum Abschluss besteigt mit Sophie Lindemann zum ersten Mal eine Frau den Königsthron. Der Flecken Harpstedt kauft die Kult-Disco Sonnenstein, was mit dem Gebäude passieren soll, ist zunächst völlig unklar.

Im einer großen Podiumsdiskussion der NWZ  treffen die fünf Kandidaten für das Amt des Samtgemeindebürgermeisters zum letzten Mal vor der Wahl aufeinander. Am Rande dieser Diskussion werden Gerüchte laut, auf dem Gelände der Kartoffelschnapsbrennerei beim Harpstedter Bahnhof würde Gülle gelagert – möglicherweise illegal. Was genau da in alten Güllekellern auf dem Gelände lagert, ist zunächst nicht eindeutig zu klären. Erst soll es sich um Reststoffe aus der Schnapsproduktion handeln, dann um eine Mischung aus diesen

          Stoffen und Gülle.

Die Schutzgemeinschaft Klein Henstedter Heide ist führungslos: Aus Frust über die Entwicklung beim Bau der 380-kV-Leitung tritt der Vorstand zurück, die Auflösung der Schutzgemeinschaft droht.

Herwig Wöbse und Klaus Budzin schaffen es in die zweite Runde der Wahl zum Samtgemeindebürgermeister. Sie gehen in die Stichwahl, für Ingo Fichter bleibt der undankbare Platz drei.

.

 Juni

Wieder die Brennerei: Angeblich wurde Material aus den Güllekellern ins Freie gepumpt, die Polizei ermittelt. Zuvor hatte der Landkreis festgelegt, dass das Gemisch aus Kartoffelschlempe und Gülle in den Kellern bleiben muss.

Ende auf Raten: Das Kultusministerium kündigt einen ablehnenden Bescheid für die beantragte IGS in Harpstedt an. Vorschläge, den Antrag zurückzuziehen, finden keine Mehrheit. Stefan Schötschel holt sich beim 477. Bürgerschützenfest die Königskette. Er setzte sich gegen 24 Schützen im Umschießen durch.

Am 15. Juni steht fest: Herwig Wöbse wird neuer Samtgemeindebürgermeister, 64,2 Prozent der Stimmen hat er geholt, Klaus Budzin kommt nur auf 35,8 Prozent. Schlimmes Unglück: Auf der Autobahn 1 bei Groß Ippener stoßen fünf Laster zusammen, eine Fahrerin stirbt.

.

 Juli

Aufregung im Flecken: Die Märkte von Inkoop und Aldi sollen nach dem Willen der Betreiber an den Ortsrand von Harpstedt, an die Wildeshauser Straße umziehen, am aktuellen Standort sei keine Entwicklung mehr möglich. Nach Kritik aus den Reihen der Einwohner stoppt die Politik das Projekt bereits im Umwelt- und Planungsausschuss.

Das erste Harpstedter Picknick auf dem Amtshof, organisiert von der Werbegemeinschaft, ist ein voller Erfolg.

Neue Wendung im Gülle-Krimi: Angeblich wurden im Boden auf dem Gelände der früheren Schnapsbrennerei Schadstoffe im Boden gefunden, die in Verdacht stehen, krebserregend zu sein.

604 Hektar Platz für neue Windräder: Das ist das erste Ergebnis der Potenzialflächenanalyse, mit der nach Raum für den Ausbau der erneuerbaren Energien gesucht werden soll. Der größte Teil der Flächen liegt im Bereich der Gemeinde Prinzhöfte.

Der Umwelt- und Planungsausschuss spricht sich dafür aus, die Diskothek Sonnenstein abzureißen – allerdings nicht, bevor ein Konzept für die weitere Nutzung der Fläche vorhanden ist.

.

 August

Das Ende ist besiegelt: Die Landesschulbehörde verkündet, dass es keine Integrierte Gesamtschule in Harpstedt geben wird.

Die Einradfahrerinnen vom Unicycle-Team Harpstedt kommen von der Weltmeisterschaft in Montreal (Kanada) zurück, ohne Titel, dafür aber mit vielen tollen Erfahrungen.

Die Colnrader Feuerwehr feiert ihren 125. Geburtstag im August. Zum Kreiswettbewerb sind 29 Gruppen zu Gast, ein buntes Veranstaltungsprogramm rundet die Feierlichkeiten ab.

.

 September

Auch Dünsen feiert: Zwei Tage dauern die Feiern zum 825-jährigen Bestehen des Dorfes. Monate haben die Organisatoren den Festumzug und den Mittelaltermarkt geplant, die Chronik des Ortes aktualisiert. Zum Abschluss gibt es noch einen großen Festball.

Auch die Schulen sind wieder Thema: Bei der Haupt- und Realschule zeichnet sich die Umwandlung in eine Oberschule ab, für die Grundschule Dünsen sieht es nicht gut aus: Die Prognosen der Samtgemeindeverwaltung deuten auf eine mögliche Schließung der Schule hin.

.

 Oktober

Samtgemeindebürgermeister Uwe Cordes feiert mit vielen Freunden und Weggefährten seinen Abschied vom Amt. „Die Samtgemeinde hat mich überlebt, ich sie aber auch“. Der Samtgemeinderat spricht sich für die Umwandlung der Haupt- und Realschule in eine Oberschule aus.

Hans Hermann Lehmkuhl wird Nachfolger von Herwig Wöbse als Bürgermeister von Prinzhöfte. Das Amt hat Tradition in der Familie, Vater Johann Lehmkuhl war 25 Jahre Bürgermeister.

104 Besucher aus Harpstedt brechen zu einem mehrtägigen Treffen in der französischen Partnergemeinde Loué auf.

.

 November

Endgültiger Amtswechsel: Herwig Wöbse übernimmt die Geschäfte an der Spitze der Samtgemeindeverwaltung. In Oldenburg stehen fünf Männer vor Gericht, die verdächtig sind, im Januar den Geldautomat in Colnrade gesprengt zu haben. Die Schutzgemeinschaft Klein Henstedter Heide meldet sich mit einem neuen Vorstand zurück und will sich weiter gegen die Zerstörung der Natur durch Stromleitungen und Windräder einsetzen.

.

 Dezember

Trauer um Heinrich Ehlers, der langjährige Samtgemeinderatsherr aus Groß Ippener stirbt nach schwerer Krankheit. Kurz vor Weihnachten gewinnt die Diskussion um die Grundschule Dünsen an Schärfe: Vor einer Arbeitskreissitzung demonstrieren Eltern und Kinder für den Erhalt der Schule. Im Arbeitskreis stimmt dennoch eine Mehrheit für ihre Auflösung, aber auch die Schaffung einer Außenstelle der Harpstedter Grundschule in Dünsen wird der Politik vorgeschlagen.

Christian Quapp Redakteur / Redaktion Bad Zwischenahn
Rufen Sie mich an:
04403 9988 2630
Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.