• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Deals
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • Veranstaltungskalender
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
  • Über uns
 
NWZonline.de Region Kreis Oldenburg Politik

POLITIK: SPD-Fraktion wirft Löhlein raus

10.10.2008

BRETTORF Die Erklärung des neuen SPD-Fraktionsvorsitzenden im Dötlinger Gemeinderat, Rudi Zingler, war kurz und knapp: „Wir trennen uns von Klaus-Walther Löhlein.“ Nach monatelangen Diskussionen habe sich die Mehrheit der Fraktion dazu entschlossen, so Zingler. „Wir wollen nicht ins Detail gehen, wir haben die Diskussionen intern geführt. Damit sollten wir es bewenden lassen.“ Löhlein, der am Donnerstagabend von Beginn an schon nicht mehr bei der SPD saß, merkte nur an: „Wir haben uns nicht getrennt, ich bin ausgeschlossen worden.“ Ex-Fraktionskollegin Ute Ziemann betonte: „Der Beschluss war nicht einstimmig.“

Mehr als diese genannten Aussagen gab es am Donnerstagabend zum ungewöhnliche Vorgehen der SPD-Fraktion nicht. Am 1. Oktober hatte sie mit sofortiger Wirkung Löhlein aus ihren Reihen ausgeschlossen. Der einstige SPD-Ortsvereinsvorsitzende, der im Januar 2008 sein Amt abgegeben hatte, sitzt nun fraktionslos im Rat. Das ist offenkundig der Schlusspunkt unter einen schon seit längerem schwelenden Konflikt in der SPD-Fraktion.

Zusammen mit einer weiteren SPD-Personalie, dem Rückzug von Gerti Essing, stand die Neuaufstellung der Ratsgremien im Mittelpunkt der Sitzung in der Brettorfer Gaststätte Schürmann. Bürgermeister Heino Pauka bedauerte ebenso wie Sprecher aller drei Fraktionen den Schritt von Essing, ihr Mandat aufzugeben. Sieben Jahre lang war sie im Rat und die ganze Zeit Ratsvorsitzende gewesen. In offener Wahl wurde Harri Brendler (SPD) einmütig zum neuen Ratsvorsitzenden gewählt. Nur Löhlein enthielt sich der Stimme.

Für Essing rückte der 44-jährige Stefan Lorenz in den Rat ein. „Ich halte ihn für sehr kompetent“, lobte Pauka den Neuling, Betriebsrat bei Weyhausen in Wildeshausen und vor Ort in Brettorf in der Freiwilligen Feuerwehr und im Schützenverein engagiert. „Solche Leute wissen, was läuft“, so Pauka.

Zwar hatte der Ausschluss von Löhlein keine Änderung der Zahl der Sitze für die SPD in den Ausschüssen zur Folge, aber sie verlor einen Ausschussvorsitz. Die CDU stellt künftig den Vorsitzenden im Schul- und Kulturausschuss. Jens Heinefeld nimmt die Aufgabe wahr, Stellvertreterin Margret Mutke. Für die SPD rückt Ute Ziemann als Mitglied in diesen Ausschuss. Stefan Lorenz sitzt im Bau-, Straßen- und Verkehrsausschuss und im Feuerwehrausschuss. Der fraktionslose Löhlein hat sich als beratendes Mitglied für den Bau-, Straßen- und Verkehrsausschuss entschieden.

Ulrich Suttka Kanalmanagement / Redakteur
Rufen Sie mich an:
0441 9988 2077
Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.