• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
Klarer Wahlsieg für Rot-Grün  – CDU historisch schwach
+++ Eilmeldung +++
Aktualisiert vor 1 Minute.

Liveblog Zur Hamburger Bürgerschaftswahl
Klarer Wahlsieg für Rot-Grün – CDU historisch schwach

NWZonline.de Region Kreis Oldenburg Politik

Vorsitzender macht den Chefsessel frei

16.03.2007

GANDERKESEE Der Wechsel an der Vorstandsspitze überraschte viele Mitglieder des Reitervereins Ganderkesee. Trixi Wieker geht als Kassenwartin ins 18. Jahr.

Von Karsten Kolloge GANDERKESEE - 15 Tagesordnungspunkte waren bereits abgehakt, viele jüngere Mitglieder schon gegangen – da gab es bei der Generalversammlung des Reitervereins Ganderkesee am Mittwoch im Oldenburger Hof die wohl wichtigste Meldung des Abends: Wilfried Kallage, seit drei Jahren an der Spitze des Vereins, trat zu einer neuerlichen Kandidatur nicht mehr an. Er habe seine wesentlichen Ziele an der Vereinsspitze erreicht, erklärte der Finanzbeamte mit ernster Miene – das Pfingstturnier sei am Donnermoor wieder ein Turnier für jedermann, der Verein sei zu schwarzen Zahlen zurückgekehrt.

Zum neuen Vorsitzenden wählte die Versammlung Stefan Schnier, 35, aktiver Reiter, im Rechnungswesen bei MBB in Hoykenkamp tätig – und seit drei Jahren stellvertretender Vorsitzender des Vereins. Schnier würdigte die Leistung Kallages: In drei „bewegten“ Vereinsjahren sei einiges umgesetzt worden, wie etwa die Umbauarbeiten zum neuen Turnierplatz am Donnermoor oder die Organisation der ländlichen EM im August ’05.

Neuer stellvertretender Vorsitzender wurde (nach einstimmigem Votum) Klaus Horstmann. Einig waren sich die Anwesenden auch bei der Wahl des Kassenwarts: Beatrix (Trixi) Wieker, seit 17 Jahren im Amt, solle weitermachen. Zu neuen Jugendwartinnen wurden Alexandra Körner und Claudia Stöber gewählt, sie rücken nach für Dörte Horstmann und Claudia Winzinger.

Die Beiträge, so ein weiterer Beschluss, bleibt unverändert. Allerdings ist – angesichts gestiegener Verbandsabgaben – ab 2009 mit höheren Beiträgen zu rechnen. Zur Diskussion stehen Steigerungen bei den Passiven von 16 auf 20, bei Jugendlichen von 40 auf 45, bei Erwachsenen von 80 auf 85 und bei Familien von 100 auf 110 Euro.

Wenn der RV Ganderkesee zusammenkommt, dann bilden die Ehrungen für herausragende Leistungen im Vorjahr stets einen Höhepunkt. Diesmal, so meinte Jugendwartin Dörte Horstmann, wäre allein das Aufzählen der guten Platzierungen schon allein im Nachwuchsbereich wohl ein abendfüllendes Programm gewesen. Nach vorn gebeten wurden:

Sandra Auffarth (u.a. Dritte mit der Mannschaft bei der EM in der Vielseitigkeit der Jungen Reiter), Jenny Tönjes (u.a. Zehnte bei der EM in der Vielseitigkeit auf dem Pony/Einzel), Tina Richter-Vietor (Zweite im Bundeswettkampf Vielseitigkeit/Einzel), Janna Horstmann (Erste im Bundesentscheid Goldene Schärpe Vielseitigkeit/Einzel), ferner Ina Tapken, Mona Bartling, Sandra Tönnies, Sarah Rebecca Linnig, Sebastian Sattler, Sophie Luisa Lewe, Svenja Hempel, Torben Jacobs, Torsten Tönjes, Vanessa Liebsch, Werner Hagstedt, Alexandra Kasper, Anna Katharina Piene, Jana Kristina Sattler, Jasmin Lebert, Julia Schmitz, Kisten Labbus, Larissa Horstmann, Laura Thiemann, Malina Weissenborn und Marc Wieker.

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.