• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Region Kreis Oldenburg Politik

„Interessen der Jungen im Blick haben“

23.09.2017

Die Bundestags- und die Landtagswahl sind im Moment Thema im Politik-Unterricht an der IGS in Wardenburg: Wie ist der Wahlzettel aufgebaut? Was bewirken Erst- und Zweitstimme? Was bedeutet die Fünf-Prozent-Hürde? Neben Fragen wie diesen beschäftigen sich die Jugendlichen mit Themen für die Region: „Wir haben Wahlplakate ausgewertet und uns angesehen, welche Kampagne die Kandidaten hier vor Ort machen“, erzählen die Neuntklässler Felix und Marieke. Für die „Junior-Wahl“, an der sich die Schülerinnen und Schüler ebenfalls beteiligen, haben sie sogar Wahlhelfer berufen, Wahlbenachrichtigungen ausgefüllt und Listen geschrieben. Doch an der Bundestags- und der Landtagswahl dürfen die Jugendlichen dennoch nicht teilnehmen. Die NWZ hat sich unter den 16-Jährigen an der IGS umgehört: Würden sie gerne schon in diesem Jahr mitwählen? Welche Auswirkungen hätte das ihrer Meinung nach? Und welches Engagement würden sie den Politikern gern ins Parteibuch schreiben?

Anke Brockmeyer Wardenburg / Redaktion Wardenburg
Rufen Sie mich an:
04407 9988 2730
Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.