• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Deals
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • Veranstaltungskalender
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
  • Über uns
 
NWZonline.de Region Kreis Oldenburg Politik

VERSAMMLUNG: Walter Raem gibt zweiten Vorsitz wieder ab

03.02.2010

KIRCHSEELTE Weil sich vor zwei Jahren kein anderer fand, hatte sich Walter Raem im Mai 2008 in einer außerordentlichen Mitgliederversammlung bereit erklärt, den zweiten Vorsitz im Verein Dorf und Natur zu übernehmen. Nun hat erneut ein Wechsel auf diesem Posten stattgefunden. Am Montagabend wurde im Gästehaus des Dreimädelhauses in Kirchseelte Karl-Heinz Deichsel als neuer zweiter Vorsitzender von den 26 anwesenden Mitgliedern gewählt.

„Die Vorstandssitzungen des Vereins und die SPD-Fraktionssitzungen in Harpstedt finden alle montags statt, und als Fraktionsvorsitzender muss ich nun mal in Harpstedt immer dabei sein“, erklärte Raem, zugleich Kirchseelter Bürgermeister, sein Dilemma. Aus diesem Grund schlug er Karl-Heinz Deichsel, Ehemann von Schriftführerin Edda Deichsel-Buksik, als Ersatz vor. „Der ist jetzt Rentner und kann immer mit seiner Frau zu den Sitzungen fahren“, argumentierte Raem und überzeugte Deichsel, in das neue Amt einzuwilligen. Alle anderen Vorstandsmitglieder wurden in ihren Ämtern bestätigt.

In seinem Jahresbericht ging Vorsitzender Helmut Niehaus auf die einzelnen Aktivitäten des Jahres 2009 ein, darunter die Radtour nach Ristedt und die Beteiligung am Kirchseelter Ernteumzug mit einem eigenen Wagen. Für die Zukunft wünschte sich Niehaus von den 130 Mitgliedern mehr Beteiligung bei den Monatsversammlungen und beim jährlichen Umwelttag.

Erfreuliches und weniger Erfreuliches hatten die Spartenleiter zu berichten. Einen guten Zuspruch auf die Übungstage der Gymnastikgruppe konnte Gisela Hüneke verzeichnen. Zurzeit habe die Gruppe 33 Mitglieder. Die Line-Dance-Gruppe hat sich aus einem Tief wieder aufgerappelt. „Nach dem Unfall unseres Übungsleiters wurden wir immer weniger. Zum Jahresende waren wir nur noch sieben. Ich wollte die Gruppe schon aufgeben“, erzählte Monika Reinhard. Mittlerweile habe die Gruppe wieder viele neue Tänzern begeistern können. „Jetzt sind wir wieder 23 Leute, und es macht wieder richtig Spaß“, so Monika Reinhard. Die Spartenleiterinen für Aerobic und für Bauchtanz waren nicht anwesend.

Von 14 Aktiven berichtete Reinhard Rambusch, Spartenleiter der Volkstanzgruppe. Im vergangenen Jahr habe es nur einen Auftritt beim Erntefest gegeben und man habe den Erntewagen mit geschmückt. Rambusch ermunterte zum Mitmachen: „Wir sind keine Jugendgruppe mehr. Es können auch etwas Ältere kommen.“ Anschließend hielt Rambusch einen Vortrag über die Muna Dünsen.

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.