• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Region Kreis Oldenburg Politik

Kandidaten stehen Rede und Antwort

24.08.2019

Wardenburg Spannend bleibt vorerst die Frage, wer ab dem 1. November dieses Jahres den Bürgermeisterstuhl im Wardenburger Rathaus besetzt. Fest steht nur eines: Nach 14 Jahren unter weiblicher Regie von Martina Noske wird der nächste Bürgermeister wieder ein Mann sein. Denn auf dem Wahlzettel, auf dem die Bürgerinnen und Bürger am Sonntag, 8. September, ihr Kreuzchen machen können, steht kein Frauenname.

Fünf Männer haben ihren Hut in den Ring geworfen; die Entscheidung wird den Bürgern der Gemeinde Wardenburg also nicht leicht gemacht. Eine Entscheidungshilfe geben wollen der Kleine Kreis Wardenburg und die Nordwest-Zeitung mit einer Podiumsdiskussion am kommenden Mittwoch, 28. August, ab 19 Uhr im Hotel „Wardenburger Hof“, Oldenburger Straße 255.

Hier werden sich die Kandidaten vorstellen, ihre Meinungen zu bestimmten Themen äußern, Fragen beantworten und Ziele ihrer künftigen Arbeit formulieren. Nach der Begrüßung der Gäste durch Uwe Remmers vom Kleinen Kreis wird die Veranstaltung moderiert von Stefan Idel, dem Leiter der NWZ-Landkreis-Redaktion.

Auf dem Podium sitzen (in alphabetischer Reihenfolge) Martin Bliefernich (28), Außendienstmitarbeiter im Großhandel, aus Achternholt. Er tritt für die noch junge Partei „Die Partei“ an. Ebenfalls für eine Partei, nämlich die SPD, kandidiert Ronald Holtz. Der 48-jährige Mitarbeiter im Entstörungsmanagemet der EWE ist Vorsitzender der SPD-Fraktion im Wardenburger Gemeinderat und wohnt in Achternmeer.

Kein Mandatsträger in der Gemeinde war bisher Christoph Reents aus Hundsmühlen. Der 54-jährige Agraringenieur arbeitet zurzeit in der Niedersächsischen Landesbehörde für Straßenbau und Verkehr und ist dort für das Projekt „Küstenautobahn A 20“ unter anderem für die offensive Kommunikation zuständig. Reents ist parteilos, wird aber von der Wardenburger CDU unterstützt.

Ebenfalls parteilos ist Frank Speckmann. Der 52-jährige Verwaltungsfachmann aus Westerholt ist Bauamtsleiter im Wardenburger Rathaus und seit zwölf Jahren Allgemeiner Vertreter der Bürgermeisterin.

Promovierter Agrarwissenschaftler ist der Kandidat von Bündnis 90/die Grünen, Thomas Wilde, der erst seit dem 1. Juni in der Gemeinde lebt, genauer gesagt in Astrup. Der 56-Jährige ist derzeit für die Gesellschaft für internationale Zusammenarbeit tätig.

Nachdem sich alle Kandidaten vorgestellt haben, gibt es drei Themenrunden. Anschließend dürfen auch aus dem Publikum Fragen gestellt werden. Interessierte Bürger, die nicht an der Veranstaltung teilnehmen können, haben die Möglichkeit der NWZ-Redaktion unter Angabe ihres Namens und ihres Wohnortes vorab Fragen per E-Mail (red.wardenburg@nwzmedien.de) oder Brief (Huntestraße 4 in Wardenburg) einzureichen.

Der Eintritt zur Podiumsdiskussion ist frei. Getränke zahlen die Besucher selbst.

Marén Bettmann Wardenburg / Redaktion Wardenburg
Rufen Sie mich an:
04407 9988 2730
Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.