• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Region Kreis Oldenburg Politik

Depta gibt ein Ehrenamt ab

27.11.2018

Wardenburg Mit einer Personalie beginnt die Wardenburger Ratssitzung am kommenden Donnerstag, 29. November, ab 17 Uhr im Rathaus. Einer der drei stellvertretenden Bürgermeister, Dr. Stefan Depta (Bündnis 90/Die Grünen), hat der Gemeinde schriftlich mitgeteilt, sein Amt bis Ende dieses Jahres niederlegen zu wollen. „Ich habe das sieben Jahre lang gemacht, und auch sehr gerne, aber zeitlich ist dieses Amt mit Familie und Beruf immer schwieriger vereinbar“, sagt der in Wardenburg praktizierende Hausarzt gegenüber der NWZ, der sein Ratsmandat aber weiterhin behalten wird.

Als Nachfolgerin hat die Grünen-Fraktion Ratsfrau Veronika Hillenstedt vorgeschlagen. Eventuell wird es aus den anderen Fraktionen weitere Vorschläge geben. Ein Wechsel bei den Bürgermeister-Stellvertretern zieht auch eine Umbesetzung des Verwaltungsausschusses nach sich.

In dieser letzten Sitzung des Jahres soll auch der Etat 2019 den Rat passieren. Deshalb ist noch über die Umgestaltung des Platzes am Querkanal und einen zweiten Klassencontainer an der Grundschule Hundsmühlen abzustimmen. Ebenso ist die Entscheidung zu treffen, ob und wie die Grundschule Hundsmühlen erweitert werden soll.

Gebührensatzungen

Mehrere Gebührenänderungen will der Rat beschließen: Betroffen sind die Satzungen für Kitas, Straßenreinigung und Abwasserbeseitigung.

Die Verlängerung der Torfabbaugenehmigung der Firma Gramoflor bis Ende 2029 steht außerdem an.

Angeschafft werden soll eine neue Bestuhlung für den Ratssaal.

Festlegen will sich der Gemeinderat auf einen Termin für die Bürgermeisterwahl im nächsten Jahr. Es liegt ein Antrag der FDP vor, diese Wahl aus Kostengründen mit der Europawahl zusammenzulegen, die voraussichtlich am 26. Mai erfolgen soll. Die CDU-Fraktion hat beantragt, den Wahltermin auf den 8. September (mögliche Stichwahl 22. September) zu legen.

Einen gleichlautenden Antrag formulierte die SPD-Fraktion im Verwaltungsausschuss, der dort nach NWZ-Informationen eine Mehrheit fand. Unterstützt wird der September-Termin auch von der Gruppe FWG/Die Linke. Die CDU beabsichtigt, einen eigenen Bürgermeisterkandidaten zu suchen und eine Bewerbung auf diese Kandidatur per Anzeige auszuschreiben.

Marén Bettmann Wardenburg / Redaktion Wardenburg
Rufen Sie mich an:
04407 9988 2730
Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.