• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Region Kreis Oldenburg Politik

Wie der Wahl-O-Mat überflüssig wird

15.08.2009

HUDE Wer vor der Bundestagswahl am 27. September herausfinden will, mit welcher Partei die größte Übereinstimmung besteht, kann entweder im Internet den Wahl-O-Mat nutzen oder versuchen, sich persönlich ein Bild von den Kandidatinnen und Kandidaten im eigenen Wahlkreis zu machen. Zu letzterer Möglichkeit griffen am Donnerstagabend etwa 80 Interessierte im Forum der Huder Peter-Ustinov-Schule. Sie besuchten die Podiumsdiskussion, die die regioVHS Ganderkesee-Hude und die NWZ organisiert hatten, um einen Beitrag zur Wahlentscheidung zu leisten. „Schließlich gibt es noch eine große Anzahl unentschlossener Wähler“, sagte Dr. Christian Glaß (regioVHS), der gemeinsam mit NWZ-Redaktionsleiter Stefan Idel die Diskussionsrunde moderierte.

Um die Gunst der Wähler bemühten sich Angelika Brunkhorst (FDP), Edgar Di Benedetto (Die Linke), Astrid Grotelüschen (CDU), Werner Köhler (Bündnis 90/Die Grünen) und Holger Ortel (SPD) jederzeit sachlich – mit einer Ausnahme: Mandatsinhaber Holger Ortel stichelte beim Thema Bildungspolitik gegen seine Herausforderin Astrid Grotelüschen und sprach das „Gerücht“ an, Grotelüschens drei Kinder würden eine Privatschule außerhalb des Landkreises besuchen. Die Christdemokratin reagierte angefasst: „Ich muss mich für diesen Elternwunsch nicht rechtfertigen“, und tat es dann doch: „Wir wollen für unsere Kinder eine leistungsorientierte Ausbildung, die ihnen gleichzeitig auch einen sozialen und kirchlichen Hintergrund mit auf den Weg gibt.“

Ina Wilkens, ehemalige CDU-Ratsfrau aus Tweelbäke, sorgte umgehend aus dem Publikum heraus für eine Replik: „Wer zahlt eigentlich die Berlin-Reisen, mit denen Sie Tombolas auf Festen unterstützen?“, wollte sie von Holger Ortel wissen. Der Sozialdemokrat blieb gelassen: „Das tut der Steuerzahler. Den Abgeordneten stehen 100 Plätze im Jahr zur Verfügung – die könnte ich auch einfach in meiner Partei verteilen, mache ich aber nicht.“

Eine Auswahl der durch die Moderatoren und Zuhörerfragen vorgegebenen Themen finden Sie zusammengefasst auf dieser Seite.

Mehr Bilder unter: www.NWZ

online.de/fotos-landkreis

NWZTVzeigt einen Film unter www.NWZonline.de/nwztv

Stephan Onnen Redakteur / Redaktion Oldenburg
Rufen Sie mich an:
0441 9988 2114
Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.