• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Region Kreis Oldenburg Politik

Ein Raum gegen mehrere Platzprobleme

09.11.2018

Wildeshausen Die Meinungen der Einrichtungen einholen? Den Antrag ablehnen oder weiter verfolgen? Bei dem Beschlussvorschlag des „Top 8“ im Ausschuss für Schulangelegenheiten gingen die Ansichten der Ausschussmitglieder bei der Sitzung am Mittwochabend im Wildeshauser Stadthaus auseinander. „Der Verwaltungsausschuss beschließt, eine gemeinsame Nutzung von Räumen durch Schule und Hort zunächst nicht weiter zu verfolgen“, lautete der Beschlussvorschlag. Dem vorausgegangen war ein Antrag der CDU-Fraktion, in dem die Prüfung möglicher gemeinsamer Nutzungen gefordert wurde.

„Damit könnte ein Beitrag zur Entschärfung der Raumengpässe im Primarbereich geleistet werden“, hieß es im Antrag, den CDU-Mann Günter Lübke stellvertretend für seine Fraktion eingereicht hatte. Er war es auch, der am Mittwochabend eine Änderung des Beschlussvorschlages und die weitere Verfolgung einer gemeinsamen Raumnutzung beantragte. Auch Stephan Rollié (CDW) sprach sich für den Antrag aus. Hingegen für den Beschlussvorschlag sprach sich Lehrervertreter Harald Küster aus: „Eine Doppelnutzung von Räumen ist schwierig.“ Man müsse beispielsweise zusätzliche Schränke dafür aufstellen. Im Gegensatz dazu Elternvertreter Ralf Menke: Wenn man eine gemeinsame Raumnutzung nicht weiter verfolge, könne man sich „in Sicherheit wiegen“, dem Raumproblem aus dem Weg gehen zu können. Woldemar Schilberg (SPD) merkte an, dass es in der Verantwortung von Hort und Schule liege, eine gemeinsame Raumnutzung untereinander zu klären. Man habe niemandem etwas überstülpen und mögliche Probleme vermeiden wollen, so Kämmerer Thomas Eilers.

Der veränderte Beschlussvorschlag, dem mit zehn Ja-Stimmen und zwei Enthaltungen zugestimmt wurde, lautete schließlich: „Der Verwaltungsausschuss beschließt, eine gemeinsame Nutzung von Räumen durch Schule und Hort weiter zu verfolgen und in Absprache mit den Beteiligten zu prüfen.“

Abgelehnt wurde mit acht Nein-Stimmen der Antrag von Hermann Hitz (UWG). Er schlug vor, die Beschlussempfehlung zurückzustellen und nach Einholung der Meinungen von Schulen und Hort neu vorzustellen.

Verena Sieling
Wildeshausen
Redaktion Wildeshausen
Tel:
04431 9988 2708

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.