• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Markt
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Events
  • Tickets
  • nordbuzz
  • FuPa
  • Werben
  • Kontakt
NWZonline.de Region Kreis Oldenburg Politik

„Für Entscheidung am Sonntag gewappnet“

22.09.2017

Wildeshausen Rund 266 440 Bürger sind im Wahlkreis 28 – dazu gehören die Landkreise Oldenburg, Wesermarsch und die Stadt Delmenhorst – am Sonntag zur Wahl aufgerufen. Darunter sind zahlreiche Jungwähler. Allein in der Stadt Wildeshausen geben 750 junge Menschen zum ersten Mal ihre Stimme für den Bundestag ab. Ein Erstwähler schildert, wie er sich informiert hat:

„Welche Themen sind mir wichtig? Welche Partei spricht mich dabei am meisten an? Mit diesen Fragen habe ich mich jetzt zum ersten Mal intensiv auseinandergesetzt – denn bei der Bundestagswahl 2017 bin ich Erstwähler und ich will nicht völlig ahnungslos zur Wahlurne schreiten.

Zunächst habe ich mir Themen notiert, die meiner Meinung nach von signifikanter Bedeutung sind. Da ich vor kurzem mein Abitur erfolgreich absolviert habe und nun höchstwahrscheinlich ein Studium anstrebe, hat das Thema Bildung bei mir eine hohe Priorität. Wird das Studium gebührenfrei? Oder wird es Bafög für alle geben? Außerhalb meiner persönlichen Interessen halte ich allerdings auch die außenpolitische Krisenbewältigung für ein wichtiges Thema. Welche Vorschläge respektive Ideen bieten die Parteien zur Konfliktlösung, insbesondere in Syrien und dem Irak?

Im Vorfeld der Wahl habe ich mich erst einmal mit der örtlichen Politik beschäftigt. Mittlerweile kenne ich die Haltungen der Kandidaten, die in meinem Wahlkreis antreten, und kann mir eine Meinung bilden. Außerdem bot für mich der Wahl-o-Mat eine gute Möglichkeit, um in diverse Themenbereiche einzusteigen und die konkreten Standpunkte der einzelnen Parteien kennenzulernen. Auch das Schauen politischer Talkshows habe ich vor der Wahl noch einmal forciert – vom TV-Duell bis zu „hart aber fair“. Leider haben sich vor allem die beiden Kanzlerkandidaten meiner Meinung nach an zu wenigen Wahlkampfsendungen beteiligt und blieben dabei in ihren Aussagen zu unpräzise. Daher habe ich mir über die Wahlprogramme der „großen“ Parteien einen Überblick verschafft, so dass ich am Sonntag gut gewappnet wählen gehen kann. Meine Stimme ist jedenfalls schon vergeben.“