• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Markt
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • LocaFox
  • Shop
  • Events
  • Tickets
  • nordbuzz
  • FuPa
  • Werben
  • Kontakt
NWZonline.de Region Kreis Oldenburg Politik

Wildeshauser sollen ihre Stadt selbst gestalten

25.09.2017

Wildeshausen Wo soll Wildeshausen in zehn oder 15 Jahren stehen? Wie können die gesetzten Ziele erreicht werden? Fragen wie diese sollen im Zusammenhang mit dem städtebaulichen Entwicklungskonzept „Wildeshausen 2030“ beantwortet werden. Mit einer möglichst breiten Bürgerbeteiligung möchte die Kreisstadt Weichen für eine weitere positive Entwicklung stellen.

Wildeshausen sei in den vergangenen Jahrzehnten ständig gewachsen, so Daniela Baron vom Stadtmarketing. Aufgrund der Bedeutung innerhalb des Landkreises Oldenburg und den damit einhergehenden, steigenden Einwohnerzahlen setzt sich dieses Wachstum weiter fort. Gleichzeitig haben sich die Vorstellungen und Ansprüche an das Leben und Arbeiten in Wildeshausen gewandelt.

Im Rahmen einer ersten Stadtkonferenz im Juni diesen Jahres ging es um die Formulierung und Prioritätensetzung von Zielen für die Stadtentwicklung, so Baron weiter. Daraus hat das beauftragte Planungsbüro Ackers und Partner aus Braunschweig nun den ersten Entwurf einer Entwicklungsleitlinie für die Stadt Wildeshausen erarbeitet, der die Zielsetzungen im Stadtgebiet verortet und räumliche Handlungsschwerpunkte aufzeigt.

Diese werden in einer zweiten öffentlichen Stadtkonferenz am Dienstag, 26. September, um 17.45 Uhr im historischen Rathaussaal vorgestellt, erörtert und ergänzt. Ziel sei es, die vorgeschlagenen Handlungsschwerpunkte zu priorisieren und eine Aufgabenstellung für die detaillierte Betrachtung einzelner Stadtareale oder Problemlagen zu formulieren. Baron: „Diese Detailbetrachtungen sollen dann später Bestandteil des Rahmenplans werden.“

Alle interessierten Wildeshauserinnen und Wildeshauser sind eingeladen, sich über den Entwurf der städtebaulichen Entwicklungsleitlinie vor Ort zu informieren und ihre Meinung dazu zu äußern. Eine Anmeldung ist nicht erforderlich. Im Anschluss an die Stadtkonferenz werden die Ergebnisse wiederum veröffentlicht. Es können danach noch weitere Anregungen abgegeben werden.

Weitere Nachrichten:

Landkreis Oldenburg