• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Region Kreis Oldenburg Politik

Sprachbarriere ist kein Hindernis

14.10.2019

Wildeshausen Pflegebedürftigen Menschen das Essen anreichen, sie waschen, ihnen zur Toilette helfen: Das und mehr hat Ehab Khadrawi im Pflegezentrum „Wohnpark an der Hunte“ in Wildeshausen in mehr als zwei Jahren gelernt. Nebenbei verbesserte er dadurch etwas: seine Deutschkenntnisse. 2016 kam der heute 28-Jährige aus dem Libanon nach Deutschland.

Positives Beispiel

Anfang 2017 besuchte er für vier Monate einen VHS-Pflegebasiskursus für Migranten. Der Kursus endete mit einem sechswöchigen Praktikum. Für Khadrawi ging es in den Wohnpark. „Es hat ihm so viel Spaß gemacht, dass wir ihn als Pflegehilfskraft behalten haben“, sagt Einrichtungsleiterin Anja Jansing. 35 Stunden in der Woche ist er für die Pflege von Demenzerkrankten zuständig. Sein Arbeitstag beginnt um 6.15 Uhr.

VHS-Kursleiterin Samira Koch ist sichtlich glücklich mit der Situation: Für sie ist der 28-Jährige ein positives Beispiel dafür, wie erfolgreich der Kurs für Migranten sein kann. Die gelernte Krankenschwester unterrichtet zudem an den Berufsbildenden Schulen in Wildeshausen. Anneliese Grön pflichtet ihr bei: Er mache gute Arbeit, findet die 90-jährige Heimbeiratsvorsitzende.

Mit zehn Migranten hatte der Kursus begonnen, acht beendeten ihn. „Es waren nur Männer. Es war für mich als Frau eine riesige Herausforderung, mich durchzusetzen“, erzählt Koch rückblickend. Alle Schüler kamen aus Krisengebieten. Deshalb sei der Kursus auch „eine Sammelstelle für Kummer und Sorgen“ gewesen.

Koch war selbst 1986 mit fünf weiteren Geschwistern als Flüchtlingskind aus dem Libanon nach Deutschland gekommen. Die Situation im neuen Land sei damals noch schwieriger gewesen, erinnert sie sich. Sie sei stolz auf ihre Eltern, die ihr und ihren Geschwistern in Deutschland vieles ermöglicht hätten.

Initiative gezeigt

Durch ihren Migrationshintergrund beherrscht Koch arabisch. Für Teilnehmer wie Khadrawi verlockend, sich mit der Kursleiterin in der Muttersprache zu unterhalten. „Aber sie hat immer auf Deutsch geantwortet“, sagt Ehab Khadrawi. Koch machte den Männern eines von Anfang an deutlich: „Disziplin ist wichtig.“ Khadrawi habe viel Eigeninitiative gezeigt, ergänzt Jansing. Der 28-Jährige, der mit seiner Frau und seinem eineinhalbjährigen Kind in Brettorf lebt, nickt. „Ich habe viel gefragt. Wenn jemand geklingelt hat, habe ich sofort gesagt: Ich geh’ dahin.“

Hemmungen habe er nicht gehabt. Wenn er etwas auf Deutsch nicht wusste, habe er es auf Englisch gesagt, auf dem Computer den „Google-Übersetzer“ hinzugezogen oder mit „Händen und Füßen“ kommuniziert. Dass Letzteres ebenfalls wichtig in der Arbeit mit Demenzerkrankten sei, habe er bei Samira Koch gelernt. Da helfe schon ein Lächeln, manchmal auch das Auflegen der Hände auf die Wangen des Bewohners. „Das kommt auf den Bewohner an“, ergänzt Koch. Empathie sei wichtig für den Beruf, fasst sie zusammen. „Und das kann man nicht lernen.“

Nicht nur die Sprache, auch sein Äußerliches habe sich zum Positiven verändert, findet Jansing. Trägt Khadrawi heute eine hochgegelte Kurzhaarfrisur, habe er noch vor zwei Jahren einen langen Zopf getragen.

Nächstes Jahr werde er voraussichtlich eine Ausbildung zur Pflegefachkraft machen, sagt der 28-Jährige. „Er bringt die besten Voraussetzungen mit“, lobt Koch. Sie hofft, mit seinem Werdegang weitere Migranten ermutigen zu können: Der VHS-Kursus wird weiterhin angeboten. Details gibt es unter Telefon  0 44 31/71 62 2.

Verena Sieling Wildeshausen / Redaktion Wildeshausen
Rufen Sie mich an:
04431 9988 2708
Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.