• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Markt
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Events
  • Tickets
  • nordbuzz
  • FuPa
  • Werben
  • Kontakt
 
Müll geht in Flammen auf – Rauchwolke über  Deponie-Gelände
+++ Eilmeldung +++
Aktualisiert vor 8 Minuten.

Großbrand In Bremen
Müll geht in Flammen auf – Rauchwolke über Deponie-Gelände

NWZonline.de Region Kreis Oldenburg Politik

Stellt CDW auch Bürgermeister-Vertreter?

03.05.2018

Wildeshausen Die Gründung der neuen Fraktion „Christliche Demokraten für Wildeshausen“ (CDW) dürfte für einige personelle Änderungen in den Gremien der Stadt Wildeshausen sorgen. Auch die stellvertretenden Bürgermeister müssen voraussichtlich neu gewählt werden, wie Bürgermeister Jens Kuraschinski am Mittwoch bestätigte.

Bislang sind Evelyn Goosmann (SPD), Wolfgang Sasse (CDU) und Wolfgang Däubler (UWG) ehrenamtliche Stellvertreter des Bürgermeisters. Gegen Sasse liegt für die Ratssitzung am Dienstag, 8. Mai, 17 Uhr, Rathaus, ein Abwahlantrag von Karl Schulze Temming-Hanhoff (fraktionslos) vor. Mit der Neugründung der CDW-Fraktion müssen die Sitze in den Ausschüssen neu vergeben werden – auch im nicht-öffentlichen Verwaltungsausschuss. „Stellvertretender Bürgermeister kann nur werden, wer Beigeordneter im Verwaltungsausschuss ist“, erläuterte Kuraschinski. Bislang haben die drei stärksten Fraktionen – SPD, CDU und UWG – je einen Bewerber für das Amt des stellvertretenden Bürgermeisters geschickt. Das muss diesmal nicht so sein. Der stellvertretende Bürgermeister kann Kuraschinski zufolge aus der Runde der Beigeordneten, dazu gehört künftig auch ein CDW-Vertreter, gewählt werden. Im zweiten Wahlgang würde sogar die einfache Mehrheit reichen. Rein theoretisch könnten die Bürgermeister-Stellvertreter sogar aus nur einer Fraktion kommen. Aus Gründen des politischen Fair-Play sei dieser Fall noch nie eingetreten.

Für den fraktionslosen Ratsherrn Schulze Temming-Hanhoff stellt sich die Frage, wie dieses Vorgehen – also Stellvertreterwahl erst nach der Besetzung des Verwaltungsausschusses – mit der Hauptsatzung vereinbar sei. Schon im Vorjahr hatte er nach einem umstrittenen Facebook-Eintrag Sasses auf dessen Abwahl als stellvertretender Bürgermeister gedrängt. „Wenn dem CDU-Fraktionsvorsitzenden und stellvertretenden Bürgermeister in seiner eigenen Fraktion das Vertrauen entzogen wurde, dann ist er nicht länger für den Wildeshauser Bürger als stellvertretender Bürgermeister tragbar“, betont Schulze Temming-Hanhoff.

Wolfgang Sasse, der 2016 für sein ehrenamtliches Engagement das Bundesverdienstkreuz erhalten hat, versteht sich dagegen als „Team-Player“. Der 71-jährige frühere Berufssoldat leitet seit vielen Jahren den VfL Wittekind. Für die CDU sitzt er im Kreistag und im Stadtrat.

Stefan Idel
Redaktionsleitung
Redaktion Wildeshausen
Tel:
04431 9988 2701

Weitere Nachrichten:

SPD | CDU | UWG | Facebook | Kreistag

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.