NWZonline.de Region Kreis Oldenburg Politik

Kommunalpolitik: UWG-Urgestein verlässt den Wildeshauser Stadtrat

17.06.2020

Wildeshausen Es ist der Abschied eines UWG-Urgesteins aus der aktiven Stadtpolitik: Nach fast 20 Jahren Ratstätigkeit wird der UWG-Ratsherr Heiner Spille sein Mandat im Rat der Stadt Wildeshausen abgeben. Für ihn rückt Matthias Kück in die sechsköpfige Fraktion der Unabhängigen Wählergemeinschaft nach. Das neue Fraktionsmitglied hat bereits Erfahrung mit der Arbeit im Stadtrat, wenn auch unter anderen Vorzeichen: Von 2001 bis 2006 hatte er für die CDU im Stadtrat gesessen.

„Ich glaube, irgendwann sollte man mit der Politik aufhören und seinen Platz für neue Leute und neue Ideen frei machen“, erklärt Spille, Jahrgang 1959, die Rückgabe seines Mandats. „Die Politik war mir immer eine Herzensangelegenheit, und die UWG war und ist für mich die richtige politische Heimat mit den richtigen Mitstreitern. Nun möchte ich mich aber aus der Öffentlichkeit zurückziehen und neuen Aufgaben widmen“, wird er in einer Mitteilung der UWG-Fraktion zitiert.

Heiner Spille war von 1996 bis 2001 und von 2006 bis heute für die UWG im Stadtrat und hat sich dort als Mitglied des Bauausschusses und des Verwaltungsausschusses besonders für den Erhalt der historischen Stadt und seiner alten Gebäude sowie für den Umwelt- und Naturschutz eingesetzt. Bereits im Jahr 2015 hatte er den Posten als Vereinsvorsitzender der UWG abgegeben.

Einwilligung und Werberichtlinie

Ja, ich möchte den täglichen NWZonline-Newsletter erhalten. Meine E-Mailadresse wird ausschließlich für den Versand des Newsletters verwendet. Ich kann diese Einwilligung jederzeit widerrufen, indem ich mich vom Newsletter abmelde (Hinweise zur Abmeldung sind in jeder E-Mail enthalten). Nähere Informationen zur Verarbeitung meiner Daten finde ich in der Datenschutzerklärung, die ich zur Kenntnis genommen habe.

„Dass Heiner Spille die Fraktion verlässt, ist für die UWG ein sehr großer Verlust“, sagt der Fraktionsvorsitzende Rainer Kolloge. „Heiner war über viele Jahre hinweg das markante Gesicht der UWG, und er hatte immer das richtige Gespür dafür, was gut ist für unsere Stadt und ihre Bürgerinnen und Bürger. Mit ihm geht ein langjähriger zuverlässiger Mitstreiter und guter Freund.“

Kolloge sieht den Mandatswechsel aber letztlich mit einem weinenden und einem lachenden Auge. „Ich bin froh, dass Heiner Spille auch in Zukunft, wenn auch nicht in vorderster Linie, die UWG unterstützen wird. Vor allem bin ich aber auch sehr froh, dass wir mit Matthias Kück einen Nachfolger für den Rat vorstellen können, der bereits über große politische Erfahrung verfügt und als ausgewiesener Finanz- und Haushaltsexperte eine ganz hervorragende Bereicherung für die UWG im Stadtrat ist.“

Matthias Kück, 59 Jahre alt, ist verheiratet und hat zwei erwachsene Söhne. Der Diplom-Finanzwirt arbeitet als Betriebsprüfer beim Hauptzollamt Bremen.

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.