• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Region Kreis Oldenburg Politik

CDU-Frau richtet Blick nach vorn

28.09.2018

Wildeshausen /Landkreis „Wahlen sind in Deutschland glücklicherweise frei und geheim, ich fand es richtig gut, die Wahl zu haben.“ So hat die CDU-Bundestagsabgeordnete Astrid Grotelüschen (Ahlhorn) auf die Kampfabstimmung um den Vorsitz in der CDU/CSU-Bundestagsfraktion in Berlin reagiert.

„Das Votum für Ralph Brinkhaus mag manchen überrascht haben, jedoch zeigt es aus meiner Sicht, dass die CDU/CSU-Fraktion auch in dieser Wahlperiode ihre Arbeit lebendig und aktiv fortsetzen wird“, so Grotelüschen.

Mit Volker Kauder verlasse ein Mann die Fraktionsspitze, der 13 Jahre lang für die Interessen der CDU gestritten und dabei vier Fraktionsvorsitzende der SPD erlebt habe. Für seine Arbeit und seine menschliche Größe dankt ihm Grotelüschen.

Und wie sieht sie die Zukunft der Koalition? Ralph Brinkhaus ist aus ihrer Sicht das Bindeglied zwischen Kanzlerin Angela Merkel und der Fraktion. „Wir alle sind uns einig, dass es jetzt vor allem darum geht, Sachfragen zu klären und Politik zu gestalten. Wir wollen weiter vertrauensvoll zum Wohl unseres Landes zusammenarbeiten, auch mit unserem Koalitionspartner, der SPD“, erklärt Grotelüschen.

Die CDU-Abgeordnete weilt gerade in Berlin, weil der Bundestag Sitzungswoche hat. Sie ist Mitglied im Ausschuss für Wirtschaft und Energie, stellvertretende Vorsitzende des Unterausschusses für Regionale Wirtschaftspolitik und ERP-Sondervermögen sowie stellvertretendes Mitglied im Ausschuss für Bildung, Forschung und Technikfolgenabschätzung.

Christoph Koopmeiners
Wildeshausen/Dötlingen
Redaktion Wildeshausen
Tel:
04431 9988 2705

Weitere Nachrichten:

CDU | Bundestag | SPD | CDU/CSU-Bundestagsfraktion | CSU

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.