• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Deals
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • Veranstaltungskalender
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
  • Über uns
 
NWZonline.de Region Kreis Oldenburg Politik

Landkreis: Investieren und Schulden abbauen

22.12.2018

Wildeshausen Der Landkreis Oldenburg schaut auf ein „gutes und erfolgreiches Jahr“ zurück. Dieses Fazit hat am Freitag Landrat Carstens Harings bei einem Pressegespräch im Kreishaus in Wildeshausen gezogen. „Wir haben eine klar verfolgte Haushaltspolitik und setzen diese auch nächstes Jahr fort.“ Das bedeutet: Investieren und gleichzeitig Schulden abbauen.

Nächstes Jahr fließen 9,2 Millionen Euro in kreiseigene Schulen plus 800 000 Euro in die Waldschule der Gemeinde Hatten, ferner 4,65 Millionen in den Ausbau und die Sanierung von Straßen und Radwegen. „Wir sind froh, dass wir unsere Radwege zu 100 Prozent bis an unsere Kreisgrenzen ausbauen können“, erklärte Baudezernentin Eva-Maria Langfermann. Aktuell sei das in der Samtgemeinde Harpstedt zu beobachten.

Bei den Schulden hat der Landkreis für Ende nächsten Jahres 16,6 Millionen Euro vor Augen. Das seien nur noch rund zwei Millionen mehr als vor der Wirtschafts- und Finanzkrise 2009, so Harings. Von 2014 bis Ende 2019 werde der Landkreis 9,4 Millionen Euro an Schulden abgebaut haben.

Wie gut es dem Landkreis Oldenburg gehe, machte Harings auch an der Arbeitslosenquote fest. „Die niedrige Quote von 3,1 Prozent ist ein großer Verdienst unserer Betriebe.“

Als weiteren wichtigen Aspekt nannte er den Breitbandausbau. „Er wird langsam spürbar, die Sache bleibt dennoch zäh.“ Er betonte, dass der Breitbandausbau eine nationale Aufgabe des Bundes und der Länder sei. „Der Landkreis übernimmt auch mit eigenen Mitteln Verantwortung“, sagte der Landrat. „Doch wenn die Kommunen mehr tun sollen, muss man den Landkreis machen lassen – aber mit weniger Bürokratie.“

2019 wird es auch im Kreishaus in Wildeshausen Veränderungen geben. Sozialdezernent Bodo Bode geht Ende Oktober mit 65 Jahren in Pension. Die Stelle wird neu ausgeschrieben. Bereits zum 1. Januar wird das in Folge der Sozialhilfereform 2005 geschaffene Amt für Arbeit und Soziale Sicherung, deren Amtsleiter noch Bodo Bode ist, in zwei Einheiten aufgeteilt – in das „Kommunale Jobcenter“ mit Andrea Berger an der Spitze sowie das Amt für Teilhabe und Soziale Sicherung mit Christiana Dölemeyer als Amtsleiterin.

Ebenfalls nach Jahrzehnten beim Landkreis Oldenburg geht Dieter Hahn, der Leiter des Amtes für Bodenschutz und Abfallwirtschaft, Ende März in Pension. Seine Nachfolgerin Stephanie Siefken-Hahn wechselt zum 1. Januar von der Bundesschifffahrtsverwaltung zur Kreisverwaltung.

Christoph Koopmeiners Wildeshausen/Dötlingen / Redaktion Wildeshausen
Rufen Sie mich an:
04431 9988 2705
Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.