• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Region Kreis Oldenburg Politik

Beste Werbung für ein geeintes Europa

03.04.2018

Wildeshausen Eine echte Premiere: Erstmals konnte Wildeshausens Bürgermeister Jens Kuraschinski am Ostersamstag seinen Amtskollegen Joël Balandraud aus der französischen Partnerstadt Evron im Trauzimmer des historischen Rathauses begrüßen.

„Wir haben uns schon einige Male in Evron ausgetauscht, doch bislang hatte Joël Balandraud noch nicht die Möglichkeit, unsere schöne Stadt kennenzulernen“, sagte Kuraschinski auf Nachfrage. Das ist seit Ostersamstag anders. Nach zwölfstündiger Autofahrt trafen Balandraud und die Abordnung aus Evron morgens um acht Uhr in der Kreisstadt ein. Ein kräftiges Frühstück und ein erster Austausch gingen der offiziellen Begrüßung am Mittag im Rathaus voraus. Immer zu Ostern treffen sich die Vertreter der beiden Partnerstädte.

Dabei zeigte sich Bürgermeister Balandraud nicht nur sprachlich als echter Europäer: In Deutsch, Englisch und natürlich in seiner Muttersprache bedankte er sich für die Einladung und die herzliche Begrüßung. Er wies dabei auf die große Bedeutung solcher Kontakte hin, die für ein geeintes und starkes Europa stünden. Besonders angesichts der starken Achse Deutschland-Frankreich machte Balandraud für die Europäische Union Werbung.

Wildeshausens Bürgermeister überraschte seine Gäste mit einer Saatmischung, dem offiziellen Kugelschreiber der Stadt und einem Rucksack für alle Evroner.

Joël Balandraud ist seit 2017 amtierender Bürgermeister der Partnerstadt. Seine Wahlperiode dauert bis 2020 an. Da wurde es Zeit, einmal die Huntestadt aus der Nähe kennenzulernen.

Mit zwei Kleinbussen war auf Einladung des Partnerschaftskomitees Evron-Wildeshausen eine 15-köpfige Delegation aus Evron über die Osterfeiertage nach Wildeshausen gekommen. Während am Freitagabend die erste Gruppe in einem Kleinbus eintraf, erreichten die anderen Gäste am Samstagmorgen Wildeshausen. Die Pflege der Gastfreundschaft, aber auch ein attraktives Besuchsprogramm in Wildeshausen und Umgebung gehörten zu dem Osterbesuch.

Nach dem Empfang mit Imbiss unternahmen die französischen Vertreter mit Elke Korinke vom Partnerschaftskomitee einen kleinen Stadtrundgang in Wildeshausen. Zu den Zielen gehörte auch das neue Feuerwehrhaus in der Pagenmarsch.

Am Ostersonntag lud die Vorsitzende des Partnerschaftskomitees zu einem nicht weniger interessanten Ausflugsprogramm mit den Gastfamilien nach Lüneburg ein. Am Montag war es schon wieder Zeit, Abschied zu nehmen und „Adieu“ zu sagen. Natürlich verbunden mit der Gegeneinladung für das kommende Jahr. Dann wieder in Evron. So wie es Ostern seit 30 Jahren Tradition ist.

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.