• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Region Kreis Oldenburg Politik

Mehr wert als eine Tasse Kaffee

29.01.2018

Wildeshausen Ein engagiertes Plädoyer für die Europäische Union hat der Abgeordnete des Europaparlaments Tiemo Wölken am Sonntag beim Neujahrsempfang des SPD-Ortsvereins Wildeshausen gehalten. Zuvor hatte der Ortsvereinsvorsitzende Thomas Harms im Ratskeller neben den Mitgliedern die ehemalige SPD-Landtagsabgeordnete Renate Geuter, die Vorsitzende des AWO-Kreisverbandes Hannelore Hunter-Rossmann, den Vorsitzenden der Mittelstandsvereinigung Ingo Hermes sowie die Bürgermeister Jens Kuraschinski (Wildeshausen), Ralf Spille (Dötlingen), Thorsten Schmidtke (Großenkneten) und Herwig Wöbse (Harpstedt) begrüßt.

Vor einem Jahr und zwei Monaten ist Tiemo Wölken für Matthias Groote, der inzwischen Landrat in Leer ist, ins Europaparlament nachgerückt. Der gelernte Rechtsanwalt ist Mitglied in den drei Ausschüssen Haushalt, Recht und Umwelt und hat die vergangenen 14 Monate als „äußerst spannend“ empfunden.

Viele Baustellen

An Baustellen fehle es nicht, so der SPD-Politiker. Das fange an bei der Flüchtlingspolitik: „Wir brauchen ein einheitliches europäisches Asylrecht mit gleichen Leistungs- und Unterbringungsstandards in allen Mitgliedsstaaten“, forderte er. Nur so könne man verhindern, dass Deutschland das attraktivste Land für die Flüchtlinge bleibe. Sorge bereitet Wölken die antieuropäische Stimmung zum Beispiel in Polen. „Hier muss man auch finanzielle Sanktionen erwägen, wenn rechtsstaatliche Standards verletzt werden“, so der Jurist.

Ein Umdenken sei auch hinsichtlich der geplanten europäischen Verteidigungsunion erforderlich. Dahinter verberge sich keinesfalls ein neuer Militarismus, sondern dank der Truppenzusammenlegung ein Akt der Abrüstung und Integration. „Europa ist mehr als ein Döner-Verbot, auch wenn man seine Stärke oft gar nicht mitbekommt“, betonte der 32-Jährige.

Rückstau bis London

Auch auf das Thema „Brexit“ kam der begeisterte Europäer zu sprechen. Eine gewaltige Kraftanstrengung rolle da auf alle Beteiligten zu. Beispielhaft nannte der gebürtige Otterndorfer nicht nur die 12 000 Gesetze, die geändert werden müssten, sondern auch die künftigen Grenzkontrollen für alle britischen Lkw, die in die EU wollten. „Der Rückstau wird wohl bis nach London reichen“, unkte Wölken. Und weiter: „Wir wollen mit den Briten verhandeln, aber was wollen die Briten?“ Vielleicht komme es zum harten „Brexit“, vielleicht zu einer zweiten Abstimmung.

Ein Loch von drei Milliarden Euro werde der Brexit in den Etat der EU reißen, und damit war Wölken beim Thema Geld. 30 Milliarden Euro umfasse der Haushalt von Niedersachsen, 71 Milliarden der von Nordrhein-Westfalen und 151 Milliarden der der EU. Das sei angesichts der Aufgabenfülle nicht viel Geld.

Statistiker hätten ausgerechnet, dass jeder Deutsche täglich soviel für die EU ausgebe wie für eine Tasse Kaffee. „Das sollte uns mehr wert sein“, appellierte er.

Genau hinschauen

Und noch einen Appell hatte Wölken in petto: „Wir sollten uns die Sondierungspapiere von Union und SPD über eine große Koalition genau anschauen und uns von einer konstruktiven Mitarbeit nicht abhalten lassen.“ Hinsichtlich der Festlegung sozialer Mindeststandards, der Bekämpfung der Jugendarbeitslosigkeit und des Austrocknens von Steueroasen gelte es dran zu bleiben, so Wölken unter dem Applaus der Genossen.

Uta-Maria Kramer Wildeshausen / Redaktion Wildeshausen
Rufen Sie mich an:
04431 9988 2703
Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.