• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Region Kreis Oldenburg Politik

Umfrage Zu Wildeshausen-West: Stadtrat berät über Gewerbe- und Industriegebiet

08.07.2020

Wildeshausen Kommunalpolitik in der Sportarena: Unter diesen Vorzeichen kommt der Rat der Stadt Wildeshausen nach fast siebenmonatiger Pause am Donnerstag, 9. Juli, wieder zu einer öffentlichen Sitzung zusammen. Um 17 Uhr beginnt sie unter den Vorgaben der Corona-Pandemie in der Turnhalle der Wallschule an der Straße Im Hagen. Für Zuhörer ist dabei auf der Tribüne reichlich Platz. An wichtigen Themen, an denen sich die Wildeshauser Politiker seit längerem abarbeiten, fehlt es nicht.

So steht der Abschluss der zwölften Änderung des Flächennutzungsplanes „Wildeshausen-West“ an. Seit Jahren wird um das geplante Gewerbe- und Industriegebiet an der Anschlussstelle Wildeshausen-West gerungen. Eine klare Mehrheit im Rat hält sie für wirtschaftlich geboten, damit sich Wildeshausen weiter entwickeln kann, und Unternehmensansiedlungen direkt an der Autobahn erfolgen können. Zudem gibt es laut Verwaltung mehrere ortsansässige Firmen, die sich dort ansiedeln wollen. Die Kritiker zweifeln dagegen den Bedarf an, halten die Planung für überteuert und monieren den Kahlschlag der großen Waldfläche.

Um einen anderen Dauerbrenner, das Verhältnis zwischen Einzelhandel in der Innenstadt und Westring, ist es rund zehn Jahre bei den Bebauungsplänen Nr. 50.1 „Westring“ und 50.2 „Westring“ gegangen. Hier herrscht inzwischen fast Einmütigkeit im Rat über den Satzungsbeschluss bei diesen aufwendigen Verfahren.

Ebenfalls schon längere Zeit ist die Stadt mit der Nachnutzung des alten Feuerwehrhauses an der Huntestraße beschäftigt. Am Donnerstagabend geht es um das Raumkonzept für das Urgeschichtliche Zentrum. Weitere Themen sind die Friedhofssatzung und die Nutzung der Wohnmobilstellplatzes „Krandel“, dessen Ausbau nach einigen Verzögerungen jetzt vor dem Abschluss stehen soll.

Aus der ausgefallenen Sitzung im März hat der Rat noch eine ganze Reihe von Punkten nachzuholen. Es geht um den Namen der Brücke am Wohnpark an der Hunte sowie die Satzungsbeschlüsse für den Bebauungspläne Nr. 6 A „Pestruper Straße/Humboldtstraße“ und Nr. 29.1 „Aldrup“. Die Richtlinie der Stadt über die Vergabe von Gewerbe- und gemischt genutzten Mischgebietsgrundstücken soll neu aufgestellt werden.

Der Sportverein Grün-Weiß Kleinenkneten hat Zuschüsse der Stadt ab dem Haushaltsjahr 2020 beantragt. Der Trecker-Veteranen Club Lüerte möchte in die pauschale Grundförderung der Kulturförderrichtlinie aufgenommen werden. Die Satzung über Erlaubnisse für Sondernutzungen in Gemeindestraßen und Ortsdurchfahrten sowie der Gebührentarif sollen geändert werden. Erläuternde Zusatzbeschilderung für Straßennamen in der Innenstadt fordert die FDP-Fraktion. Zum Klimaschutz liegt mehrere Anträge vor.

Zu Beginn der Sitzung gibt es einen Wechsel im Rat. Bei der UWG hört Heiner Spille auf. Für ihn rückt Matthias Kück nach.

NWZ-Immo.de
Mieten oder kaufen, Wohnung oder Haus, Gewerbe oder Grundstück?

Ulrich Suttka Stv. Redaktionsleitung, Großenkneten/Dötlingen / Redaktion Wildeshausen
Rufen Sie mich an:
04431 9988 2702
Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.