• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Deals
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • Veranstaltungskalender
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
  • Über uns
 
NWZonline.de Region Kreis Oldenburg Politik

Besuch: Wunschliste für den Landwirtschaftsminister

09.05.2014

Prinzhöfte Nicht ganz leicht hatte es der Niedersächsische Landwirtschaftsminister Christian Meyer, als er am Donnerstagnachmittag den Freinet-Kindergarten und den Permakulturgarten im Zentrum Prinzhöfte besuchte. Die Lage auf dem Land erschwerte es offenbar dem Navigationsgerät im Minister-Dienstwagen, die richtige Adresse zu finden.

Für die Kinder ist die Lage auf dem Land dagegen ein besonderer Vorteil, erfuhr Meyer bei dem Treffen mit Harpstedter Grünen um den Samtgemeindebürgermeister-Kandidaten Götz Rohde.

Claudia Sanner (Geschäftsführerin des Vereins für Ganzheitliches Lernen) und Kita-Leiterin Monika Zeugner erläuterten dem Minister das pädagogische Konzept und die Schwierigkeiten, überhaupt eine Kindertagesstätte im Außenbereich eröffnen zu können.

Einwilligung und Werberichtlinie

Ja, ich möchte den täglichen NWZonline-Newsletter erhalten. Meine E-Mailadresse wird ausschließlich für den Versand des Newsletters verwendet. Ich kann diese Einwilligung jederzeit widerrufen, indem ich mich vom Newsletter abmelde (Hinweise zur Abmeldung sind in jeder E-Mail enthalten). Nähere Informationen zur Verarbeitung meiner Daten finde ich in der Datenschutzerklärung, die ich zur Kenntnis genommen habe.

Und sie hatten Post für den Minister: Die Kinder aus dem Kindergarten hatten eine Wunschliste verfasst. Meyer möge sich darum kümmern, dass „Tiere nicht gehauen werden“ und nicht so viel Müll in der Umwelt liegt, stand darauf.

Susanne Meier ging näher auf das Konzept des Permakulturgartens ein, der sich an Ökosystemen orientiert und bei dem viele Elemente einen mehrfachen Nutzen haben.

Unter anderem werden Lebensmittel auch aus mehrjährigen Kulturen wie Stauden gewonnen, Bäume liefern zum einen Schutz für Gemüse und Salat und liefern gleichzeitig Obst.

Dass die Kindergartenkinder in diesem Umfeld einen ganz direkten Kontakt zu der Umwelt und Nahrungsmitteln bekämen, sei vorbildlich, so Meyer, der das Zentrum Prinzhöfte ganz auf einer Linie mit der Politik seines Ministeriums sieht. Und auch Kandidat Götz Rohde sieht eine Vorbildfunktion des Zentrums – allerdings für die Samtgemeinde. Ähnlich wie in Prinzhöfte viele verschiedene Ansätze und Fähigkeiten zusammenspielten, könne auch das Zusammenspiel in der Samtgemeinde organisiert werden, so Rohde.

Christian Quapp Redakteur / Redaktion Bad Zwischenahn
Rufen Sie mich an:
04403 9988 2630
Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.