• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Region Kreis Oldenburg Politik

Zuckerfest-Fahrt in den Tierpark Thüle

08.07.2016

Ganderkesee Drei Tage ist es her: das Zuckerfest. Damit feiern Muslime das Ende des Fastenmonats Ramadan. „Traditionell machen die Familien dann auch einen gemeinsamen Ausflug“, berichtete Sandra Baba, Flüchtlings-Sozialarbeiterin der Diakonie in Ganderkesee.

An diesem Donnerstag brachen etwa 40 Flüchtlingskinder und zehn Elternteile aus der Gemeinde Ganderkesee in den Tier- und Freizeitpark Thüle (Landkreis Cloppenburg) auf. Organisiert und begleitet wurde die Tagesfahrt vom VdK-Ortsverband Ganderkesee. Als Begleitpersonen standen auch Mitglieder des Arbeitskreis Flüchtlinge in Ganderkesee zur Verfügung.

„Wir wollten als Ortsverband schon lange diejenigen unterstützen, für die der Verband gegründet wurde: Kriegsverletzte, Hinterbliebene und Geflohene“, so VdK-Vorsitzender Dieter Strodthoff. Daher habe sich der Verband überlegt, den Ganderkeseer Flüchtlingsfamilien einen kostenlosen Ausflug zu ermöglichen.

Freudig aufgeregt liefen die Kinder hin- und her. Immer wieder schauten sie sich um und warten auf den Bus, bis es endlich los ging nach Thüle.

Dort angekommen, schwärmten die Familien und Kindergruppen aus und sahen sich die vielen verschiedenen Tiere und die Fahrgeschäfte an.

„Die Kinder waren sofort total fasziniert von den Fahrgeschäften“, erzählt Monika Kurzawski vom Arbeitskreis Flüchtlinge. Vom Kinderkarussell über Achterbahn bis zur Wasserrutsche wurde alles ausprobiert. „Am Ende haben die Kinder um jede fünf Minuten gekämpft“, so Kurzwazski.

Da das Essen für die Muslime wieder erlaubt war, stand auch ein gemeinsames Picknick an. „Viele Flüchtlinge hatten Spezialitäten aus ihrem Land dabei“, erzählte Dieter Strodthoff. Gefüllte Teigtaschen und andere Leckereien der orientalischen Küche wurden gemeinsam gegessen. NWZ

Auf dem Rückweg haben die Schutzsuchenden gemeinsam Heimat- und Liebeslieder gesungen. Zur Musik haben sie sich bewegt und geklatscht. „Es war die ganze Zeit eine ganz tolle Stimmung, sehr lebhaft“, schilderte Monika Kurzawski.

Anna Lisa Oehlmann Volontärin, 3. Ausbildungsjahr / NWZ-Redaktion
Rufen Sie mich an:
0441 9988 2003
Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.