• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Region Kreis Oldenburg

Politiker stellen sich der Sportjugend

06.09.2006

LANDKREIS LANDKREIS/TOM - Nach dem Ende der zweistündigen Diskussionsrunde mit dem Thema „Politiker und (Sport-)Jugend – Dreamteam oder ein Fall für die Ersatzbank?“ hat sich der 1. Vorsitzende der Sportjugend Oldenburg-Land, Tobias Wessel, zufrieden mit dem Verlauf gezeigt: „Unser Hauptanliegen, jungen Menschen die Möglichkeit zu geben, sich über Politik zu informieren, konnten wir umsetzen.“

Bei der von der Sportjugend organisierten Veranstaltung im Gasthof Zum Deutschen Hause in Kirchhatten hatten sich Vertreter aller Kreistagsfraktionen sowie Landrat Frank Eger und Landratskandidat Dr. Gero von Daniels den Fragen der jungen Sportler gestellt. Einigkeit herrschte bei allen, dass Sportpolitik ein wichtiger Bestandteil der Jugendarbeit sei. Der FDP-Vertreter Hans-Jürgen Hespe brachte die Gemeinsamkeit auf den Punkt: „Die Jugendlichen müssen spüren, dass sie unterstützt werden.“

Doch nicht nur Einigkeit bestimmte die Debatte. Bei den Darstellungen, wie die Parteivertreter ihre Politik vermitteln wollten, wurden die rund 25 Zuhörer mitten in den Wahlkampf gezogen.

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.