• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
Klarer Wahlsieg für Rot-Grün  – CDU historisch schwach
+++ Eilmeldung +++

Liveblog Zur Hamburger Bürgerschaftswahl
Klarer Wahlsieg für Rot-Grün – CDU historisch schwach

NWZonline.de Region Kreis Oldenburg

Prinzen und Könige

03.12.2014

Viel unterwegs ist in diesen Wochen das Ganderkeseer Faschingsprinzenpaar. Olaf I. (Sievers) und Anke II. (Hinderlich) verschaffen sich bei den Büttenabend-Gruppen einen ersten Eindruck davon, was sie Ende Januar/Anfang Februar in der Festhalle am Steinacker erwartet. Am Donnerstagabend schauten die Tollitäten mit ihren Ehrendamen Malin Famulla, Sarah Ehmke, Annika Harms und Merle Hüneke beim Übungsabend des Spielmannszuges Ganderkesee vorbei und hörten schon mal rein in dessen Programm für die Büttenabend-Bühne. Seit dem Ende der Schützenfes-Saison probten die Musiker eifrig für ihre Faschingsauftritte, berichtete Spielmannszug-Leiter Dieter Meyer. Dafür wurden sie von den Besuchern mit vorweihnachtlichen Leckereien und Getränken belohnt.

Beim Spielmannszug war Olaf Sievers Gast – als Gastgeber fungierte er hingegen für den Angelverein (AV) Ahnbek, der in seinem Gasthaus „Zur Linde“ zur Weihnachtsfeier zusammenkam. Dabei wurden auch die besten Nachwuchsangler ausgezeichnet – und schon wieder stand ein Sievers im Blickpunkt: Hinter dem neuen Fischerkönig Kevin Paczulla belegte nämlich der Sohn des Hauses, Rico Sievers, Platz zwei. Dritter wurde Nico Naue. Wie Jugendwart Erich Smit berichtete, ist die Jugendgruppe des AV Arnbek mittlerweile auf acht Nachwuchskräfte angewachsen. Smit und sein Stellvertreter Karsten Strehlau wurden in ihren Ämtern bestätigt.

Neu gewählt hat kürzlich auch die Landjugend Ganderkesee: Im Vorstand mussten einige Positionen neu besetzt werden. Im Amt bestätigt wurde der 1. Vorsitzende Thede Busch, sein Stellvertreter ist jetzt Tammo Siemers, der Frauke Vosteen ablöste und überdies noch als Schrift- und Pressewart fungiert. Die Kasse führt weiterhin wurde Heincke Dankwardt. Zum 1. und 2. Festwart wurden Niklas Rodiek und Andre Harms gewählt. Auf sie kommt auf jeden Fall Arbeit zu, denn beim Organisieren von Feten wolle man nicht kürzer treten, teilte die Landjugend mit.

Einen festen Platz im Falkenburger Veranstaltungskalender hat das Paarschießen des örtlichen Schützenvereins. Am Freitag fand es unter großer Beteiligung wieder statt. Aus der Kombination von Schießen und Spielen gingen Lina und Max Bande als Sieger hervor. Zweite wurden Marco Zoschke und Rabea Hadeler, gefolgt von Steffi und Peter Abel. Den Osterloh-Pokal auf dem Luftgewehrstand sicherten sich Angela und Jens Hillen. Die Sieger und auch die anderen teilnehmenden Paare durften sich ein Adventsgesteck aussuchen – 67 davon hatten die Falkenburger Schützendamen angefertigt. Einige blieben übrig, sie werden dem Laurentius-Hospiz gestiftet.

Alle Jahre wieder nutzt der Lauftreff Ganderkesee seine Weihnachtsfeier, um verdiente Aktive und die Absolventen des Sportabzeichens auszuzeichnen. 56 Mitglieder kamen diesmal zu der Veranstaltung in der weihnachtlich dekorierten Mensa der Delme-Werkstätten. Zur „Walkerin des Jahres“ gekürt wurde aufgrund ihrer Beständigkeit Sabine Pohl, den Pokal für den „Läufer des Jahres“ erhielt Oliver Respondek, der bei diversen Events Erfolge feierte. Auch Lauftreff-Gründer Manfred Helmes wurde für seine Verdienste geehrt. 19 Aktive haben darüber hinaus die Bedingungen für das Sportabzeichen erfüllt. Schon 26 Mal gelang dies neben Manfred Helmes Ursel Schill, 24 Wiederholungen hat Herbert Müller geschafft und 21 Juliane Kalkbrenner. Weitere Abzeichen in Gold erhielten Ronald Einemann, Marietta Klein, Gabriele Strehl, Marc Möller, Günther Marbach, Reinhard Rischke, Stefan Schleper und Elke Schalow. Das Silberne Sportabzeichen ging an Herbert Finke, Angela Germer, Gernot Kauß, Oliver Respondek, Robert Oestmann und Ronald Ahrens. Die Bronze-Prüfung bestanden hat Hanna Respondek. Nach der Übergabe feierten die Läufer noch bis tief in die Nacht – und Geschenke von „Knecht Ruprecht“ nahmen sie am Ende auch noch mit nach Hause.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.