Auch nach 35 Jahren sind die Rathauskonzerte des Blockflötenorchesters um Elmar Flore alles andere als verstaubt. Immer wieder versteht er es, mit einem fachmännisch und zugleich mutig zusammengestellten Programm die Menschen zu begeistern. Am vergangenen Sonntag waren den Akteuren schon im ersten Lied die Herzen zugeflogen: Die Kinder des Chorchestra der Grund- und Oberschule Friedrichsfehn setzten ihre Südwester auf und schunkelten sich durch ein Matrosen-Medley. Als dann Bariton Paul Brady, Gastmusiker des Konzertes, sich zum zweiten Lied ebenfalls mit Südwester unter die Kinder mischte und ein fulminantes „Halleluja“ (Leonard Cohen) anstimmte, konnte nichts mehr schiefgehen. Ob Vivaldi (Die vier Jahreszeiten), Schubert (Impromptu), „Game of Thrones“ oder das Arrangement der Filmmusik „Der mit dem Wolf tanzt“ – bei dieser Veranstaltung gab es nur eines zu bemängeln: dass der Wardenburger Ratssaal nicht viel größer ist, um noch mehr Musikfreunde in den Genuss der Rathauskonzerte zu bringen. Anke Brockmeyer