Sandkrug/Streekermoor - Die Freiwillige Feuerwehr Sandkrug ist am 4. Juli 2020 in ihre neue Wache am Löwenzahnweg umgezogen. Wegen der Pandemie musste der schon damals geplante Tag der offenen Tür verschoben werden. Jetzt, 26 Monate später, holen die Kameraden das nach – und wie. Am Sonntag, 4. September, wird wegen des breiten Angebots für die ganze Familie sogar der Mühlenweg zwischen Bohlenweg und Honiggrasweg komplett gesperrt sein, meldet Ortsbrandmeister Maik Schütte.

Von 11 bis 18 Uhr kann Hattens modernstes Feuerwehrhaus besichtigt werden. Alle halbe Stunden starten dazu Führungen durch den großen Gebäudekomplex und die Hallen. Draußen gibt es Vorführungen der Alpha Robotics aus Vechta, die die Leistungsfähigkeit ihrer autonomen Fahrzeuge präsentiert, und der Rettungshundestaffel Weser-Ems. Die Jugendfeuerwehr Sandkrug will ebenfalls zeigen, was sie bislang gelernt hat. Der Gefahrgutzug des Landkreises Oldenburg und ein Flugfeld-Löschfahrzeug vom Fliegerhorst Diepholz geben zusätzliche Einblicke in die Vielfalt der Anforderungen moderner Feuerwehren. Das Technische Hilfswerk Wardenburg und Bookholzberg sowie die Malteser aus Sandkrug sind ebenfalls vor Ort und präsentieren sich. Die Kita Löwenzahn, unmittelbarer Nachbar der Sandkruger Feuerwehr, bietet Kinderschminken an.

Für Unterhaltung sorgt u. a. die Tanzgruppe „New Revolution“. Wer das bunte Treiben von oben sehen will, kann mit einer Aussichtsgondel, die an einem Kran hängt, bis zu 60 Meter in die Höhe schweben. Ebenfalls ganz in ihrem luftigen Element wird die Drohnenstaffel der Malteser aus Ganderkesee und Wildeshausen sein. Die Polizei und der Hegering Hatten sind – deutlich bodenständiger – ebenfalls mit Wagen vor Ort.

Für reichlich Auswahl an Speisen und Getränken sorgt eine Foodmeile, die in Höhe der Blumenstraße beginnt. Es soll Herzhaftes und Süßes geben. Die Kameraden der Feuerwehr schenken, unterstützt vom Orts- und Bürgerverein Sandkrug, dem Schützenverein und Schwarz-Weiß Oldenburg, kühle Getränke ein. Zum Rummelcharakter tragen ein Kinderkarussell und eine Schießbude bei.

Die Feuerwehr Sandkrug freue sich auf viele Besucher, so Schütte. Der Ortsbrandmeister und sein Team empfehlen die Anreise zu Fuß oder mit dem Fahrrad. Ein großer Parkplatz werde direkt am Mühlenweg ausgeschildert.