• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Region Kreis Oldenburg

Schüler entscheiden, wie sie sich einsetzen

04.07.2019
Betrifft: Kommentar von Arne Haschen zur ausgefallenen Klimaschutz-Demo; NWZ vom 29. Juni: „Wer fordert, muss auch leisten“

Dass der Kommentator die Glaubwürdigkeit unserer Schülerinnen und Schüler infrage stellt (von „entlarvend“ ist sogar die Rede), ist beschämend: Haben Jugendliche nicht das Recht, selber zu entscheiden, wie und in welcher Form sie sich für den Klimaschutz einsetzen? Müssen sie antreten, wenn eine Erwachsene sie zu einer „Fridays for Future“-Demonstration ruft?

Arne Haschen wirft den Jugendlichen pauschal vor, dass sie für die Demonstration, über die er gerne berichten möchte, nicht die Schule sausen lassen wollen. Er unterstellt ihnen Bequemlichkeit und spitzt dieses auch noch zu in dem Klischee, dass nämlich Jugendliche, statt sich wirklich zu engagieren „sich aus dem Komfort des eigenen Smartphones aus „gegenseitig auf die virtuelle Schulter … klopfen“.

Wer so über Jugendliche urteilt und das Grundrecht auf Meinungsfreiheit so beliebig dreht, verliert seine eigene Glaubwürdigkeit.

Dr. Renate Richter
Schulleiterin des           Gymnasiums Ganderkesee

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.