• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Region Kreis Oldenburg

Sicherheit wird groß geschrieben

16.03.2017
Im Osnabrücker Zoo sorgte der Ausbruch eines Bären für Aufsehen. Tanja Riesmeier vom Tierpark Ostrittrum bezieht Stellung.
Frage: Frau Riesmeier, wie ausbruchssicher sind die Gehege in Ostrittrum?
Tanja Riesmeier: Wir überprüfen die Gehege mehrmals am Tag. Die Zäune werden auf Löcher gecheckt, außerdem schauen wir, ob an den Gehegen mit Strom alles funktioniert. Sicherheit wird bei uns groß geschrieben.
Frage: Bei welchen Tieren muss man besonders aufpassen?
Riesmeier: Wenn plötzlich ein Luchs vor einem stünde, wäre das sicher eindrucksvoll. Aber auch Strauße und Rothirsche haben sehr viel Kraft. Grundsätzlich neigt aber jedes Tier zur Flucht, wenn es die gewohnte Umgebung verlassen hat.
Frage: Der Bär in Osnabrück wurde erschossen – hätten Sie genauso gehandelt?
Riesmeier: Ja, auf jeden Fall. Natürlich würde man den Entschluss nicht leichtfertig treffen. Aber eine Narkose bräuchte zu lang bis sie wirkt, und das Wohl der Menschen geht einfach vor.
Gloria Balthazaar Lokalsportredaktion / Redaktion Wildeshausen
Rufen Sie mich an:
04431 9988 2714
Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.