• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Region Kreis Oldenburg

Sieg auf dem eigenen Rasen

22.07.2014

Als Turniersieger ging das Team der SG Bookhorn am Sonnabend beim eigenen Sommer-Cup vom Platz. Die aus Spielern der 1. und 2. Herren bestehende Mannschaft gewann das Finale 2:1 gegen Borussia Delmenhorst II. Der Verein hatte erstmals zum Fußballturnier für Freizeitkicker sowie für Firmen- und Vereinsmannschaften eingeladen. 16 Teams aus dem gesamten Landkreis sowie aus Bremen und Dortmund waren dazu angereist. Die Idee zum Transgourmet-Sommer-Cup sei im vorigen Jahr bei einem vereinsinternen Spaßturnier aufgekommen, berichteten Organisator Thomas Oldendorf und Vereinsvorsitzender Maik Scherschanski. Alle teilnehmenden Mannschaften duften Pokale mit nach Hause nehmen – die Sieger werden ihren Wanderpokal im kommenden Jahr allerdings verteidigen oder wieder abgeben müssen. Nicht nur an die Aktiven hatte die SG Bookhorn gedacht. Auch die Zuschauer kamen beim Torwandschießen, Dosenschießen oder am „Karacho-Tacho“ auf ihre Kosten. Der schlug beim Dortmunder Stefan Schütt­rumpf am höchsten aus – er zimmerte den Ball mit 108 km/h ins Tor und errang den Siegerpokal. Für kleine Besucher stellten die Veranstalter Laufkarten und kleine Preise an jeder Spielstation zur Verfügung. Auch eine Malstation und eine Hüpfburg standen bereit. Letztere hatte die Dorfgemeinschaft Bookhorn fürs Wochenende spendiert. Am kommenden Sonnabend steht auf dem Sportplatz am Hackkamp schon wieder das Fußballtennis-Turnier der SG Bookhorn an, wie Pressewart Karsten Scherschanski ankündigt.

Wie beim Sport dürfte sich am Sonnabend auch manch einer der mehr als 450 Gäste des Abiballs gefühlt haben, den der Abschlussjahrgang des Gymnasiums Ganderkesee am Abend im Hotel Backenköhler in Stenum feierte. Angesichts der hochsommerlichen Temperaturen war manch einem eher nach einem entspannten Plausch vor der Tür als nach Tanzen im Saal zu Mute. Mit ihren Familien, Freunden und ihren Lehrern feierten die rund 75 Abiturienten dennoch ein rauschendes Fest, das für viele der ehemaligen Schüler erst am Morgen in einer Disco endete.

Gut gefeiert haben am Wochenende auch die Grüppenbührener Schützen bei der „Grübu-Beach-Party“ am Sonnabend und beim Königsball am Sonntagabend. Hoch leben ließen sie nach der Proklamation aber nicht nur die Majestäten, sondern auch einige langjährige Mitglieder, die von Vereinschef Volker Bleydorn am Abend im Beisein von Bürgermeisterin Alice Gerken-Klaas geehrt wurden. Seit 40 Jahren gehören Insa Stopinsek, Gunda Kossen, Edith Tönjes und Holger Jüchter dem SV Grüppenbühren an. Für 25-jährige Vereinstreue überreichte Bleydorn Medaillen an Jürgen Haren, Timo Behrens, Oliver Luitjens und Reinhold Peters (in Abwesenheit). Der neue Schützenkönig Oliver Luitjens hatte gleich dreifach Grund zum Feiern: Er wurde obendrein von Heino Brackhahn, Präsident des Ganderkeseer Schützenbundes, für 15-jährige Vorstandstätigkeit im Verein mit der Ehrennadel des Bundes in Bronze ausgezeichnet.

Preiswürdig wären auch viele der Exponate, die mehr als ein Dutzend Kunsthandwerker am Sonntag im Garten von Zita und Fritz Hobbensiefken in Hestern ausstellten. Zum zweiten Mal hatte das Ehepaar zu „Kunst & Kultur“ eingeladen. Zwischen bunt blühenden Beeten wurden unter anderem Holzskulpturen, Blumenkränze, Seidenmalerei, Schmuck, Produkte aus Alpaka-Wolle, Schmuck, Strickwaren, Holzschnitzereien, Näharbeiten, Marmeladen, Kunst aus Metall und Speckstein, Flechtarbeiten aus Weide und gezeichnete Bilder angeboten. Mit rund 400 Besuchern war die Ausstellung sogar noch besser besucht als bei der Premiere vor drei Jahren. Wie Fritz Hobbensiefken berichtet, haben sich auch die Aussteller sehr wohl gefühlt. Das mag neben dem Ambiente auch an der guten Verpflegung gelegen haben: 29 Kuchen und Torten sowie Deftiges vom Grill hatten die Veranstalter und ihre Nachbarn und Bekannten organisiert. Herma Fortmann hatte zudem Erfrischendes aus ihrem Melkhus in Bürstel mitgebracht. Für beste Unterhaltung sorgten die A-cappella-Gruppe C-Sur, ein Streichensemble und die Buchautorin Helga Bürster.

Ausgesprochen gut besucht war am Sonnabend auch die erste Auflage von „Hoykenkamp rockt“. Fünf Bands spielten bei dem Open-Air-Konzert, zu dem die Kleinkunst-Bewegung Delmenhorst in den Hoykenkamper Gasthof Menkens eingeladen hatte – rund 200 Zuhörer kamen. Die weiteste Anreise hatten die Musiker von „Monolith“. Sie kamen aus Bremen nach Hoykenkamp. „Jeremiad“, „Long Road To Ruin“, „Southern Radio“ und „I.C.I“ haben ihre Wurzeln in Delmenhorst.

Auch der Vorsitzende des VdK-Ortsverbandes Ganderkesee, Dieter Strodthoff, blickte am Sonntag in gut gefüllte Reihen: Beim Sommerfest auf dem Hof Kunst in Schlutter begrüßte er rund 190 Gäste. „Wir freuen uns, dass trotz vieler anderer Veranstaltungen in der Gemeinde so viele zu uns kommen“, so Strodthoff. Die Mitglieder hatten auch bei der neunten Auflage des Festes wieder ganze Arbeit geleistet und insgesamt 35 Kuchen beigesteuert. Für die musikalische Begleitung sorgten die Ammerländer Dorfmusikanten, „wir wollen uns hier aber ja unterhalten und uns amüsieren“, erzählte der Vorsitzende.

Einen schweißtreibenden Job hatte am Freitagabend Harro Schulze in Falkenburg: Beim Grillabend des Ortsvereins Falkenburg-Habbrügge bereitete er die Steaks und Rippchen auf dem Rost zu – und das bei ohnehin schon tropischen Witterungsverhältnissen. Die hatten den Helfern vom Ortsverein auch vorher schon zugesetzt: „Wir sind schon beim Aufbauen ins Schwitzen geraten“, berichtete Vorsitzender Jürgen Hakkel. Die Mühe hat sich aber gelohnt, denn mehr als 100 Dorfbewohner kamen zum Grillabend, der zum zweiten Mal unter einem Motto stand: Eine „Amerikanische Nacht“ wurde am Freitag gefeiert – nach der „Spanischen Nacht“ im Vorjahr. Mit Cowboyhüten und Halstüchern im Stars & Stripes-Dekor hatten sich die Helfer geschmückt, auf den Tellern landeten knusprig gebratene Spare-Ribs, und an der Saloon-Bar wurde stilecht Whiskey ausgeschenkt. Bis weit nach Mitternacht saßen die Falkenburger und Habbrügger beisammen und klönten.

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.