• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Region Kreis Oldenburg

Spende und Gewinn

05.08.2017

Immer, wenn „Westwind Energy“ einen neuen Windpark errichtet oder aufrüstet, bekommt eine Jugendeinrichtung oder eine Kita in der näheren Umgebung eine Spende des Unternehmens. Die Einrichtungen haben die Möglichkeit, bei ihnen anzufragen, erklärte Christian Meindertsma von „Westwind Energy“. Das ist auch beim neuen Windpark Düngstrup der Fall gewesen, der an diesem Samstag offiziell bei einer Mühlenfeier eröffnet wird. Der Landkindergarten Regenbogen in Kleinenkneten profitierte von dieser Spende und hat am Freitag 5000 Euro überreicht bekommen – allerdings nur symbolisch, denn ein Großteil des Geldes investierten die Erzieherinnen bereits in eine Nestschaukel, die auf dem Spielplatz der Kita steht. „Die Kinder sollten früh lernen, dass Windkraft etwas Gutes ist“, betonte Meindertsma, der die Spende zusammen mit seinem Kollegen Andre Meyer sowie Gerd Hespe-Meyer und Andreas Debbeler überreichte. Hespe-Meyer und Debbeler hatten das Projekt des neuen Windparks mit angeschoben. Heide Stöver-Frerichs und Sonja Plate vom Förderverein der Kita sowie Leiterin Kerstin Mathiebe nahmen die Spende dankend entgegen. Der Windpark kann an diesem Samstag an der Windanlage Nummer 4 in Düngstrup besucht werden. Zwischen 14 und 16 Uhr kann eine der Anlagen von innen besichtigt werden, für Essen und Getränke beim Mühlenfest ist gesorgt.

Vespa sei er noch nie gefahren, aber ab jetzt könne er es ja mal versuchen, sagte Andreas Müller. Der 28-jährige Wildeshauser hat am Donnerstag vor der Volksbank Wildeshauser Geest den Motorroller Vespa Primavera Touring im Wert von 3700 Euro überreicht bekommen. Das Modell war der Preis der Sonderverlosung des VR-Gewinnsparens. Zusätzlich gab es einen 300-Euro-Gutschein für ein Motorroller-Fachgeschäft. Zu dem Gewinn gratulierte Privatkundenberater Frederik Gralla, der Müller zum Gewinnsparen riet.

Zu einem ersten Kennenlernen haben sich 26 neue Nachwuchskräfte der kreisangehörigen Verwaltungen und des Landkreises Oldenburg im Kreishaus Wildeshausen getroffen. „Nicht nur in der Ausbildung, sondern auch in den verschiedenen Tätigkeitsfeldern der Kreisverwaltung arbeiten wir eng mit den Kollegen unserer Gemeinden zusammen und dabei hilft das persönliche Kennenlernen“, erläuterte Ausbildungsleiterin Beate Jüchter die Zusammenkunft. Neben Verwaltungsnachwuchskräften waren auch Auszubildende gewerblicher Berufe wie Gärtner und Kfz-Mechatroniker oder zur Fachkraft für Bäderbetriebe in der Runde. Zum Programm des Tages gehörten eine Einführung in die Strukturen der Kommunalverwaltung und eine Besichtigung des Katastrophenschutzkellers. Jörn Kaminski und Ronald Feist aus dem Ordnungsamt erklärten am Beispiel des Zivilschutzes und des Rettungsdienstes das Zusammenwirken der verschiedenen Behörden. Ein Rundgang durch Wildeshausen mit einem Besuch im Polizeikommissariat Wildeshausen rundete dieses Programm ab. Der Leiter des Einsatz- und Streifendienstes, Harald Theile, machte anhand zahlreicher Begebenheiten aus seiner 43 Jahre langen Berufspraxis die Berührungspunkte und Zusammenarbeit der Polizei mit den kommunalen Verwaltungen deutlich.

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.